Homepage » Helikopter » Die globale Sikorsky S-92-Flotte erreicht 2 Millionen Flugstunden

Die globale Sikorsky S-92-Flotte erreicht 2 Millionen Flugstunden

Alle Sikorsky S-92 zusammen haben nun die Marke von zwei Millionen Flugstunden erreicht. Der Hauptmarkt für den Hubschrauber ist die Öl- und Gasindustrie, aber auch bei SAR-Organisationen und als VIP-Hubschrauber kann das Muster Erfolge vorweisen. Nun hofft der Hersteller auf eine schnelle Wiederbelebung des Marktes.

27.07.2022

Sikorsky hat bis Mitte 2022 über 350 S-92 an Kunden ausgeliefert. © Lockheed Martin

Die Lockheed Martin-Tochter Sikorsky Aircraft hat mitgeteilt, dass die weltweite Flotte von S-92-Hubschraubern die Marke von zwei Millionen Flugstunden erreicht und überschritten hat. Sikorsky Aircraft hatte die erste S-92 im Jahr 2004 an den Erstbetreiber ausgeliefert. Leon Silva, der Interim Vice President Global Commercial and Military Systems bei Sikorsky, sagte: „Der Meilenstein von zwei Millionen Flugstunden ist ein Beweis für die Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Kosteneffizienz der S-92 in einigen der weltweit anspruchsvollsten Bedingungen und Missionen, die keine Ausfälle zulassen. Wir sind unseren Kunden, unseren mehr als 150 Zulieferern weltweit und unseren Mitarbeitern sehr dankbar.“

Sikorsky S-92

Im Frühjahr 2018 lieferte der Hersteller das 300. Exemplar an einen Kunden aus. Inklusive der militärischen Version CH-148 Cyclones für die kanadischen Luftstreitkräfte hat Sikorsky bislang über 380 Exemplare des Hubschraubers ausgeliefert. Danach brach die Nachfrage aber deutlich ein, und 2021 lieferte Sikorsky nur vier neue S-92 an Kunden aus.

Nach Angaben des Unternehmens fliegen 86 Prozent der S-92 Offshore-Missionen für die Öl- und Gasindustrie. Dort transportieren sie Personal zu den Explorations- und Förderplattformen. Das Muster wird aber auch im zivilen Such- und Rettungsdienst (SAR) eingesetzt. Bislang haben S-92 über 91.000 SAR-Einsätze absolviert. In 13 Nationen wird der Hubschraubertyp auch für den Transport von Staatsoberhäuptern genutzt. Beim Wettbewerb um den Nachfolger des heute eingesetzten Präsidentenhubschraubers in den Vereinigten Staaten hat sich die S-92 in der modifizierten Version VH-92A ebenfalls durchgesetzt.

Investition in die Weiterentwicklung

Sikorsky investiert kontinuierlich in die Weiterentwicklung der S-92A. 2019 stellte das Unternehmen die S-92B und einen Nachrüstsatz für die S-92A vor, der bestehende S-92A unter der Bezeichnung S-92A+ auf den Baustandard der S-92B bringen soll. Ursprünglich hatten die S-92B und der Umrüstsatz 2023 auf den Markt kommen sollen, doch derzeit sieht es aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie so aus, als wenn der Rüstsatz erst 2025, 2026 zur Verfügung stünde und die S-92B noch später käme.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Sikorsky S-92A fängt Raketenstufe im Flug wieder ein

Milestone Aviation baut S-92A zu Löschhubschraubern um

CHC Helikopter Service fliegt die S-92 jetzt mit SAF

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.