Homepage » Helikopter » Die SAF Group erteilt einen Folgeauftrag für drei H145

Die SAF Group erteilt einen Folgeauftrag für drei H145

Der französische Hubschrauberbetreiber SAF Group hat sich mit einer Bestellung von drei zusätzlichen H145 bei Airbus Helicopters erneut in das Auftragsbuch des Herstellers eingetragen. Die neuen Hubschrauber sollen künftig HEMS-Missionen fliegen.

16.06.2021

Der französische Hubschrauberbetreiber SAF hat drei weitere H145 mit Fünfblattrotor bei Airbus Helicopters geordert. © Airbus Helicopters

Der 1980 gegründete, französische Hubschrauberbetreiber SAF Group wird seine bereits heute stattliche Flotte um drei Helikopter erweitern. Er hat bei Airbus Helicopters drei H145 mit dem neuen Fünfblatt-Hauptrotor bestellt. Bereits 2018 und 2020 hatte die SAF Group drei Exemplare der neuesten H145-Generation beim Hersteller in Auftrag gegeben. Die erste H145 der SAF Group wurde bereits geliefert und fliegt in Belgien HEMS-Einsätze (Helicopter Emergency Medical Services). Auch die drei zusätzlichen H145 sollen als Rettungshubschrauber zum Einsatz kommen.

Bruno Even, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Airbus Helicopters, kommentierte den Folgeauftrag mit den Worten: „Wir freuen uns sehr, dass die SAF ihr Vertrauen in Airbus Helicopters erneut bekräftigt hat. Dieser neue Vertrag unterstreicht die dauerhafte Partnerschaft zwischen unseren beiden Unternehmen, die sich über mehr als zwei Jahrzehnte erstreckt. Die H145 ist eine ideale Plattform für EMS-Dienste. Mit der größten Kabine ihrer Klasse und einer unschlagbaren Nutzlast ist sie in der Lage, auch die anspruchsvollsten Missionen zu erfüllen. Wir freuen uns, dass die H145 mit Fünfblattrotor in Frankreich an Fahrt gewinnt und eine Schlüsselrolle bei der Modernisierung der EMS-Flotte des Landes spielt.“

Vorstellung der neuen Version im März 2019

Airbus Helicopters hatte die Modernisierung der H145 im März 2019 auf der Messe Heli-Expo erstmalig der Weltöffentlichkeit präsentiert. Der neue Fünfblatt-Hauptrotor anstelle des zuvor verwendeten Vierblattrotors erlaubt dem Drehflügler, 150 Kilogramm mehr Last aufzunehmen. Das maximale Startgewicht der H145 beträgt nun 3.800 Kilogramm. Die einfache Konstruktion des neuen lagerlosen Hauptrotors wird nach Angaben des Herstellers die Wartung erleichtern und die Einsatzfähigkeit und Zuverlässigkeit der H145 weiter verbessern. Zugleich wird der Flug für die Besatzung und die Insassen durch ein geringeres Vibrationsniveau angenehmer. Durch den geringeren Rotordurchmesser kann die H145 in einem beengteren Umfeld eingesetzt werden als bislang. Weitere, weniger auffällige Modifikationen der neuen Version betreffen die Konnektivität und eine bessere Wartbarkeit des von zwei Safran Arriel 2E-Triebwerken angetriebenen Musters. Die beiden Triebwerke leisten jeweils 750 kW (1.020 Wellen-PS).

Nach Angaben des Herstellers fliegen derzeit rund 470 der insgesamt 1.470 ausgelieferten Hubschrauber der H145-Familie als EMS-Helikopter. Die weltweite H145-Flotte hat bislang über sechs Millionen Flugstunden gesammelt.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

H145 der ADAC Luftrettung fliegt erstmalig mit SAF

Airbus Helicopters hat die 1.400. H135 ausgeliefert

Leonardo verkauft zwei AW169 EMS-Helikopter nach Florida

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.