Homepage » Luftverkehr - news » LATAM geht freiwillig in die Insolvenz, um sich neu zu strukturieren

LATAM geht freiwillig in die Insolvenz, um sich neu zu strukturieren

LATAM, die größte Airline-Gruppe in Südamerika, begibt sich freiwillig unter den Schutz des Kapitel 11 des US-Konkursrechts. Nicht alle Tochtergesellschaften der Gruppe sind von diesem Schritt betroffen. Ziel des Gläubigerschutzes ist es, die Fluggesellschaften so zu restrukturieren, dass sie die Coronakrise überleben.

26.05.2020

LATAM, die größte Airline-Gruppe Südamerikas, hat am 26. Mai 2020 infolge von Covid-19 Konkurs angemeldet. © Volker K. Thomalla

Heute hat das Management der LATAM-Gruppe einen Antrag auf Schutz nach Kapitel 11 des US-Konkursrechts beim Insolvenzgericht des Southern Districts des US-Bundesstaates New York gestellt. Dieser Gang zum Konkursrichter erfolgte freiwillig, da die Airline-Gruppe – die größte ihrer Art in Südamerika – sich neu aufstellen will, um die Coronakrise zu überstehen. Der Flugbetrieb wird normal weitergeführt, alle Tickets und Voucher behalten ihre Gültigkeit. Roberto Alvo, der Hauptgeschäftsführer von LATAM, sagte: "Wir blicken nach vorne, in die Zeit nach Covid und konzentrieren...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.