Homepage » Luftverkehr - news » Qatar Airways ist der größte Airbus A350 XWB-Betreiber

Qatar Airways ist der größte Airbus A350 XWB-Betreiber

Keine Fluggesellschaft betreibt derzeit mehr Airbus A350 XWB als Qatar Airways. Sie hat gerade ihr 53. Exemplar des zweistrahligen Widebodies in Toulouse übernommen. Wann die Airline aus Katar wieder ihre A380 in Dienst stellen wird, ist nach wie vor ungewiss.

5.01.2021

Mit der Übernahme ihrer 18. A350-1000 am 31. Dezember 2020 überholte Qatar Airways Singapore Airlines als weltweit größter A350 XWB-Betreiber. © Qatar Airways

Am letzten Tag des vergangenen Jahres hat sich Qatar Airways mit der Übernahme eines Airbus A350-1000 in Toulouse an Singapore Airlines als größter A350 XWB-Betreiber vorbeigeschoben. Die nationale staatliche Fluggesellschaft des Emirats Katar verfügt nun über 34 A350-900 sowie über 19 A350-1000, zusammen also über 53 A350 XWB. Singapore Airlines dagegen kommt auf 52 A350-900.

Noch ausstehende Festbestellungen

Der Lorbeerkranz des größten A350 XWB-Betreibers kann aber künftig noch wieder hin und her wechseln, denn sowohl Singapore Airlines als auch Qatar Airways haben noch ausstehende Festbestellungen für dieses Großraumflugzeug in ihren Büchern stehen. Singapore Airlines wird noch 15 weitere A350-900 in den nächsten Jahren übernehmen, während Qatar Airways noch die Lieferung von 24 weiteren A350-1000 erwartet.

Zur Flotte von Qatar Airways gehören auch 34 A350-900. © Qatar Airways

Qatar Airways hat versucht, während der Covid-19-Pandemie ihr Streckennetz weitgehend zu erhalten, allerdings hat sie ihre Airbus A380-Flotte geparkt, da diese Flugzeuge eine zu hohe Kapazität für die derzeitige schwache Nachfrage bieten. Die Airline teilte mit: „Der interne Benchmark der Fluggesellschaft verglich deieA380 mit der A350 auf Strecken von Doha nach Guangzhou, Frankfurt, London, Melbourne, New York, Paris und Sydney. Dabei stellten wir fest, dass die A350 im Vergleich zur A380 auf einem typischen One-Way-Flug mindestens 16 Tonnen Kohlendioxid pro Blockstunde einspart. Die Analyse ergab, dass die A380 auf jeder dieser Strecken über 80 Prozent mehr CO2 pro Blockstunde ausstößt als die A350. Im Fall eines Fluges von Melbourne und New York emittierte die A380 sogar 95 Prozent mehr CO2 pro Blockstunde, während die A350 rund 20 Tonnen CO2 pro Blockstunde einspart. Bis sich die Passagiernachfrage wieder auf ein angemessenes Niveau erholt hat, wird Qatar Airways ihre A380 weiterhin am Boden lassen, um sicherzustellen, dass sie nur wirtschaftlich und ökologisch verantwortliche Flugzeuge einsetzt.“

In der Rangfolge der größten A350 XWB-Betreiber folgen auf Qatar Airways und Singapore Airlines Cathay Pacific mit 40 Flugzeugen auf dem dritten Platz, Lufthansa mit 17 Exemplaren auf dem vierten Platz und Finnair und Ethiopian Airlines mit je 16 Flugzeugen gemeinsam auf dem fünften Platz.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Qatar Airways stimmt mit einer 777-300ER auf die Fußball-WM 2022 ein

Qatar Airways hat drei A350 XWB auf einen Schlag übernommen

Inside: Abnahmeflug einer A350 XWB der Lufthansa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.