Homepage » Luftverkehr » Boeing arbeitet an neuem Flügelkonzept für Airliner

Boeing arbeitet an neuem Flügelkonzept für Airliner

Boeing hat in dieser Woche der Öffentlichkeit einen Blick in die Zukunft erlaubt: Zusammen mit der NASA forscht der Hersteller an Flugzeugkonzepten, die deutlich leistungsfähiger und effizienter sind als heutige Fluggeräte. Mit dem modifizierten TTBW-Konzept haben die Forscher nun ein Flugzeug präsentiert, das sich nahtlos in die heutige Luftverkehrs-Infrastruktur einpasst

12.01.2019

Boeing untersucht die Machbarkeit eines neuen transsonischen Flügelkonzepts, des so genannten TTBW (Transonic Truss-Braced Wing). © Boeing

Boeing hat in dieser Woche ein überarbeitetes Konzept für ein künftiges Verkehrsflugzeug vorgestellt. Der Konzern arbeitet im Rahmen des Forschungsprogramms SUGAR (Subsonic Ultra Green Aircraft Research) zusammen mit der NASA seit fast einem Jahrzehnt an Flugzeugkonzepten, die deutlich effizienter als heutige Fluggeräte sein sollen. Das jetzt präsentierte Konzept eines Flugzeugs mit einem TTBW-Flügel (Transonic Truss-Braced Wing) ist für Geschwindigkeiten von Mach 0.80 optimiert und damit schneller als vorherige Entwürfe, die für Geschwindigkeiten von Mach 0.70 bis Mach 0.75 optimiert waren. Die...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit 40 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.