Homepage » Luftverkehr » Emirates und flydubai rücken näher zusammen

Emirates und flydubai rücken näher zusammen

Die beiden Fluggesellschaften Emirates und flydubai werden künftig eng zusammenarbeiten, aber weiterhin wirtschaftlich unabhängig voneinander arbeiten. Damit wollen beide Carrier das Wachstum fördern.

22.07.2017

Emirates und die Billigfluggesellschaft flydubai haben eine umfangreiche Zusammenarbeit angekündigt. © Emirates

Unterschiedlicher könnten die Geschäftsmodelle eigentlich nicht sein: Auf der einen Seite Emirates, der global agierende Netwerkcarrier mit einer reinen, 259 Flugzeug umfassenden Widebody-Flotte, auf der anderen Seite der verhältnismäßig junge Low-Cost-Carrier flydubai mit einer aus 58 Flugzeugen bestehenden reinen Boeing 737-800-Narrowbody-Flotte. Dennoch haben die beiden in Dubai beheimateten Gesellschaften zueinander gefunden, was sich aber auch damit erklären lässt, dass beide Airlines einer Holding gehören, nämlich der Investment Corporation of Dubai (ICD).

Beide Fluggesellschaften wollen eine Partnerschaft schmieden, die normalerweise unüblich ist für zwei voneinander unabhängige Carrier. So wollen die Gesellschaften nicht nur ein Codesharing anbieten, sondern auch ihre Streckennetze und Flugpläne aufeinander abstimmen. Mit dem neuen Modell erhalten nach Angaben der Carrier die Passagiere von flydubai nahtlose Anschlüssmöglichkeiten an alle Destinationen im  Streckennetz von Emirates auf sechs Kontinenten. Emirates-Passagiere dagegen können hingegen auf das regionale Streckennetz von flydubai zugreifen.

DXB soll weiterentwickelt werden

Beide Fluglinien haben die Intention, ihr Drehkreuz am Dubai International Airport (DXB) weiterzuentwickeln, indem sie sogar ihre Systeme aneinander angleichen. Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Vorsitzender und Hauptgeschäftsführer (CEO) der Emirates Group und gleichzeitig Vorsitzender von flydubai, sagte: „Das ist eine spannende und maßgebliche Entwicklung für Emirates, flydubai und die Luftfahrt in Dubai. Beide Airlines sind erfolgreich und unabhängig voneinander über die Jahre gewachsen. Mit der neuen Partnerschaft erschließt sich das volle Potenzial, das die sich ergänzenden Modelle beider Unternehmen für den Kunden, beide Airlines und Dubai haben“.

Im vierten Quartal 2017 sollen die erste Ergebnisse der Zusammenarbeit für die Kunden erlebbar sein. Teams von beiden Airlines arbeiten an weiteren Feldern der Zusammenarbeit. So sollen beispielsweise auch die Vielfliegerprogramme miteinander vernetzt werden. Weitere Einzelheiten sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden.

Flotten: Emirates und flydubai

AirlineFlugzeugmusterAnzahl
EmiratesAirbus A38095
Boeing 777-20010
Boeing 777-300141
Boeing 777 Freighter13
flydubaiBoeing 737-80058

Volker K. Thomalla

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.