Homepage » Luftverkehr » Frankreich erhält grünes Licht für das Verbot von Inlandsflügen

Frankreich erhält grünes Licht für das Verbot von Inlandsflügen

Die Kommission der Europäischen Union (EU) erlaubt Frankreich, Inlandsflüge auf Strecken zu verbieten, die alternativ mit dem Zug in weniger als 2,5 Stunden zu bewältigen sind. Die Hoffnung der französischen Flugbranche währte nur eine Woche.

5.12.2022

Air France hat am 4. Juli 2022 ihren zehnten Airbus A220-300 in Empfang genommen. © Air France

Die Pressemitteilung des Verkehrsministeriums wirkte wahrscheinlich wie eine kalte Dusche für den französischen Luftverkehr. Vor knapp einer Woche hatte Olivier Jankovec, Generaldirektor der ACI Europe (Verband der europäischen Flughäfen), auf dem Kongress der Union des Aéroports Français (französischer Flughafenverband) noch Hoffnung geschöpft. Doch daraus wurde nichts. Die EU-Kommission hat Frankreich bescheinigt, dass das im Juni 2021 auf den Weg gebrachte Gesetz zum Verbot von Inlandsflügen mit dem EU-Recht vereinbar sei. Die französische Regierung will nun die bestehende Regelung noch ausweiten. Die...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit 40 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.