Homepage » Luftverkehr » US-Airlines bestehen Thanksgiving-Reiseboom

US-Airlines bestehen Thanksgiving-Reiseboom

Die Woche rund um den US-Feiertag Thanksgiving ist die reise-intensivste Periode des gesamten Jahres in den Vereinigten Staaten. In diesem Jahr hat es so wenige Verspätungen und Annullierungen während dieser Woche gegeben wie seit langem nicht mehr. Dabei flogen mehr Passagiere als je zuvor.

29.11.2017

American Airlines allein hat in den Thanksgiving-Woche 2017 über 5,5 Millionen Passagiere befördert. © Volker K. Thomalla

Die Woche rund um den US-Feiertag Thanksgiving ist die reise-intensivste Periode des gesamten Jahres in den Vereinigten Staaten von Amerika. Überall wird davor gewarnt, in dieser Zeit nicht zu reisen, da das Passagieraufkommen regelmäßig zu Verspätungen führt.

In diesem Jahr haben sich viele Passagiere in den USA nicht an den Rat gehalten. In der Woche vom 22. bis zum 26. November sind mehr Passagiere in den USA geflogen als je zuvor. Die beiden Tage mit dem höchsten Passagieraufkommen waren Mittwoch, der 22. November, und ganz besonders Sonntag, der 26. November.

American Airlines hat beispielsweise vom 17. bis zum 26. November auf 55.463 Flügen insgesamt 5,5 Millionen Passagiere und vier Millionen Gepäckstücke befördert. Es gab in dieser Zeit bei American drei aufeinanderfolgende Tage ohne jegliche Annullierung, der Rest der Flüge war zu über 90 Prozent pünktlich.

Abflugpünktlichkeit von über 92 Prozent

Delta Air Lines transportierte zwischen dem 22. bis zum 26. November auf 23.000 Flügen über 2,35 Millionen Passagiere. Dabei gab es keinen einzigen Flugausfall, und die Airline schaffte eine Abflug- und Ankunftspünktlichkeit von 92,7 Prozent.

United Airlines hat noch keine Passagierzahlen für die Reiseperiode bekanntgegeben, hat aber für die Zeit vom 19. bis zum 26. November jeweils eine Abflugpünktlichkeit zwischen 89,1 und 89,8 Prozent erreicht, was einen neuen Rekord in dieser Zeit für die Fluggesellschaft darstellt.

 

Lediglich in Teilen Kaliforniens gab es in diesem Zeitraum wetterbedingte Störungen – vor allem durch Nebel in San Diego und in San Francisco – was zu einigen Annullierungen und zu Verspätungen führte. Die US-Airlines waren in diesem Jahr besser vorbereitet auf den Thanksgiving-Reiseboom und hatten ihre Hausaufgaben gemacht.

Volker K. Thomalla

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.