Homepage » Militär » Belgien hat eine dritte A400M übernommen

Die Luftstreitkräfte Belgiens haben einen weiteren Militärtransporter des Typs Airbus A400M in ihre Flotte aufgenommen. Aufgrund einer Kooperation mit Luxemburg betreibt die No. 15 Wing Luchttransport aber nun schon vier Exemplare.

24.09.2021

Airbus hat am 23. September 2021 den dritten Airbus A400M an die belgischen Luftstreitkräfte geliefert. © Belgian Air Force/Kristof Moens

Die belgischen Luftstreitkräfte (Belgian Air Component) haben in dieser Woche ihren dritten Airbus A400M übernommen. Gestern überführte eine Crew der Belgian Air Component das Flugzeug mit dem Kennzeichen CT-04 (MSN114) von Sevilla auf den Stützpunkt Melsbroek, den militärischen Teil des internationalen Flughafens von Brüssel.

Aufgrund der Kooperation mit dem Großherzogtum Luxemburg, das einen Airbus A400M in die Einheit einbringt, verfügt das Geschwader No. 15 Wing Luchttransport nun schon über vier Exemplare des Militärtransporters.

Belgien hat sieben A400M bestellt

Belgien hatte bereits 2001 sieben Exemplare des Turboprop-Transportflugzeugs in Auftrag gegeben und gehört damit zu den Erstkunden für das Muster. Die A400M soll in Belgien die C-130H Hercules ablösen, die seit Anfang der siebziger Jahre das Rückgrat des Lufttransports des Landes bilden. Belgien hatte seine erste A400M im Dezember des vergangenen Jahres erhalten.

Neben Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Türkei, Belgien, Malaysia und Luxemburg hat in diesem Jahr als neunter Kunde auch Kasachstan das Flugzeug bestellt. Airbus liegen derzeit 176 Aufträge für das Muster vor, von denen bereits 101 ausgeliefert sind.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Kasachstan bestellt zwei Airbus A400M

Die Luftwaffe hat ihre Luftbrücke aus Kabul beendet

AKKA rüstet den Airbus A400M zum Löschflugzeug um

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.