Homepage » Militär » Die ersten fünf B-21 Raider stehen in der Produktion

Die ersten fünf B-21 Raider stehen in der Produktion
premium

Über den neuesten Stealth-Bomber der US Air Force (USAF), die B-21 Raider, gibt es nur wenige öffentliche Informationen. Nun hat ein US-Regierungsvertreter die Zahl der Bomber, die derzeit in der Endmontage stehen, öffentlich kundgetan. Der Erstflug des neuen Flugzeugmusters könnte noch in diesem Jahr erfolgen.

24.09.2021

Von dem Stealth-Bomber B-21 Raider existieren bisher nur Zeichnungen. Das Flugzeug wird in Palmdale im US-Bundesstaat Kalifornien gebaut. © Northrop Grumman

Bei seiner Eröffnungsrede anlässlich der Jahreskonferenz der Air Force Association (AFA) in dieser Woche hat Frank Kendall, der US-Staatssekretär für die Air Force gesagt, dass momentan fünf Exemplare des neuen strategischen Stealth-Bombers B-21 Raider bei Northrop Grumman in Palmdale im US-Bundesstaat Kalifornien in der Produktion stehen. Im Januar hatte die US Air Force noch von zwei B-21 in Produktion gesprochen. Dieser Fortschritt sei nur dank der starken Beziehung zwischen dem Kunden und dem Hersteller, der frühen Nutzung von digitalen Technologien und...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.