Homepage » Aero-Kultur » Eine Sud Aviation Caravelle wird in Finnland restauriert

Eine Sud Aviation Caravelle wird in Finnland restauriert

Eine Sud Aviation Caravelle wird wieder in altem Glanz erscheinen: Am Flughafen Turku restauriert das finnische Luftfahrtmuseum ein Exemplar des frühen Verkehrsflugzeugs aus französischer Produktion.

5.10.2021

Eine der beiden Sud Aviation Caravelle am Flughafen Stockholm-Arlanda wird künftig am Flughafen von Turku in Finnland ausgestellt. © Alain Lebeda/Wikimedia Commons

Weltweit existieren nur noch wenige Exemplare der Sud Aviation SE-210 Caravelle, obwohl über 280 Exemplare dieses Verkehrsflugzeugs gebaut wurden. Zwei stehen auf dem Flugplatz Stockholm-Arlanda in Schweden. Doch nun wird eines der beiden frühen Strahlverkehrsflugzeuge seinen seit 47 Jahren angestammten Platz verlassen und nach Turku in Finnland umziehen.

Umzug nach Turku per LKW

Der dortige Flughafen renoviert gerade sein Passagierterminal und will den Pionier des Jetverkehrs in Finnland als attraktiven Blickfang verwenden. Die Gesellschaft erhält das Flugzeug vom schwedischen Museum für Luftfahrt- und Schifffahrtsgeschichte geschenkt. Die SE-210 Caravelle ist nach den langen Jahren im Freien nicht mehr flugtüchtig und muss deshalb für den Transport zu seinem neuen, 160 Kilometer entfernten Standplatz fachgerecht demontiert werden.

Die Caravelle war der erste Jet einer finnischen Luftfahrtgesellschaft. Finnair flog das Muster von 1960 bis 1983, besonders zu Zielen am Mittelmeer. Die Flughafengesellschaft in Turku lässt den derzeit noch in den Farben des SAS Scandinavian Airlines lackierten Jet restaurieren und in den Farben der Finnair aus den sechziger Jahren neu herrichten. Die Restaurierung des Flugzeugs soll in rund einem Jahr abgeschlossen sein.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Am Bodensee entsteht wieder eine Do X

Die Ju 52 steht wieder auf ihren eigenen Beinen

Flugplatz Rotenburg (Wümme) rettet Transall vor der Schrottpresse

 

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.