Homepage » Aero-Kultur » IATA-Airport-Codes: Testen Sie Ihr Wissen!

IATA-Airport-Codes: Testen Sie Ihr Wissen!

Die Flughafenkürzel der International Air Transport Association (IATA) machen das Handling von Passagieren und Gepäck einfacher. Wie gut kennen Sie sich mit den IATA-Dreiletter-Codes aus?

17.11.2020

Der IATA-Dreilettercode ist für die Reservierungs- und die Gepäck-Systeme im internationalen Flugverkehr ein unverzichtbares Werkzeug. © Depositphotos

JFK, NRT, BKK, DXB, SYD, FRA und MUC sind Abkürzungen, die bei vielreisenden Menschen sofort eine Verbindung zu interessanten Destinationen schaffen. Der Code findet sich prominent auf den Gepäckabschnitten wieder, mit denen die Koffer gekennzeichnet und zu ihrem Flugziel geleitet werden.

IATA-Codes: Gar nicht so einfach:

Der Airline-Verband International Air Transport Association (IATA) hat das Kürzel-System entwickelt. Jeder Flughafen weltweit kann durch diesen Dreiletter-Code eindeutig bestimmt werden. Die IATA-Resolution 763 regelt die Zuordnung der Buchstaben-Codes an Airports. Sie wird regelmäßig von der IATA aktualisiert und veröffentlicht. Um intermodale Verkehre zu ermöglichen, gibt es aber nicht nur Flughäfen mit einem IATA-Code. Auch Bahnhöfe der Deutschen Bahn oder der US-Bahngesellschaft Amtrak, die ein Durchchecken des Gepäcks erlauben, haben ein Dreiletter-Code.

17.576 Kombinationen sind möglich

Da nur Buchstaben verwendet werden, gibt es genau 17.576 mögliche Kombinationen. Häufig lehnen sich die Codes an die Städte oder die Namen der Airport an. DUS steht beispielsweise für Düsseldorf, STR für Stuttgart, FRA für Frankfurt und MUC für München. Aber in einigen Fällen lassen sich aus den aktuellen Buchstabenkombinationen die Flughäfen nicht ohne weiteres ableiten. Dass YYZ für Toronto steht, muss man wissen, das steht in keinem Zusammenhang mit dem Flughafen.

Bei anderen Fällen haben die Airports im Laufe der Zeit ihren Namen geändert, aber der Code blieb. Der Flughafen St. Petersburg Pulkovo führt den IATA-Code LED, da die Stadt früher Leningrad hieß. Der Airport von Ho Chi Minh Stadt in Vietnam führt immer noch das Kürzel SGO für Saigon, so wie die Stadt bis zum Ende des Vietnamkrieges hieß.

Zu Ehren des Boxers Muhammed Ali tauften die Stadtväter von Louisville im US-Bundesstaat Kentucky ihren Flughafen auf Muhammed Ali International Airport um. Das Kürzel SDF hat jedoch weder etwas mit den Namen des Boxers noch mit der Stadt Louisville zu tun. Warum trägt der Airport dennoch das Kürzel SDF? Ganz einfach: Der Flughafen hieß bei seiner Gründung Standiford Field.

Es gibt aber auch den Fall, dass ein Flugplatz mehrere Kürzel hat. Der EuroAirport Basel Mulhouse Freiburg ist ein solcher Sonderfall: Er trägt die drei IATA-Codes BSL, MLH und EAP.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

SXF ist Geschichte, BER ist nun der IATA-Code von Berlin

Neuer Airport für Wintertouristen in Skandinavien

Kennzeichen-Quiz: Ein Fall für Könner!

Airline-Leitwerke: Kennen Sie sich aus?

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.