Homepage » Aero-Kultur » RM Sotheby’s versteigert die Gipsy Moth aus „Jenseits von Afrika“

RM Sotheby’s versteigert die Gipsy Moth aus „Jenseits von Afrika“

Solvente Kunden haben die einmalige Gelegenheit, ein Flugzeug zu ersteigern, das in einem Oskar-prämierten Film eine wichtige Rolle gespielt hat und dabei gleichzeitig auch Geld für ein Schutzgebiet für eine bedrohte Tierart in Afrika zu spenden. Die DH.60M Gipsy Moth soll ab 1. März in Miami versteigert werden.

29.01.2024

Diese DH.60M spielte im Film Jenseits von Afrika aus dem Jahr 1985 eine wichtige Rolle. © RM Sotheby's

In dem 1985 erstmalig veröffentlichten Kinofilm „Jenseits von Afrika“ (Originaltitel: Out of Africa) mit Robert Redford, Meryl Streep und Klaus Maria Brandauer in den Hauptrollen spielt auch ein Doppeldecker vom Typ de Havilland DH.60 Gipsy Moth eine bedeutende Rolle. Das Flugzeug aus dem Film wurde 1929 gebaut und kommt nun bei einer Versteigerung des Auktionshauses RM Sotheby’s in Miami im US-Bundesstaat Florida unter dem Hammer. Bei Auktion ModaMiami am 1. und 2. März 2023 werden vor allem klassische Fahrzeuge versteigert.

Die Gipsy Moth mit dem Kennzeichen G-AAMY (in Würdigung der Taten der britischen Pilotin Amy Johnson, die als erste Frau alleine von England nach Australien flog), ist flugbereit und wurde zuletzt im April 2022 auf ihre Lufttüchtigkeit geprüft. Sie verfügt über eine einzigartige, in den USA hergestellte Stahlkonstruktion. Von der Version DH.60M, einer Vorgängerin der berühmten Tiger Moth wurden über 750 Exemplare gefertigt. Insgesamt haben De Havilland und Lizenznehmer über 1.500 Gipsy Moth produziert.

Der Erlös geht an den Naturschutz

Der Erlös aus dem Verkauf der Gipsy Moth wird zur Schaffung eines neuen Nashorn-Schutzgebiets in Kenia beitragen, in dem das vom Aussterben bedrohte schwarze Nashorn ein sicheres Habitat finden soll. In dieser Region, wo das Schutzgebiet eingerichtet werden soll, wurde ein Teil der Flugaufnahmen für den Film gedreht.

Robert Redford sagte anlässlich der Ankündigung der Versteigerung der DH.60: „Diese wichtige Initiative wird nicht nur dazu beitragen, das Überleben einer vom Aussterben bedrohten Art zu sichern, sondern auch die lebenswichtige biologische Vielfalt und unberührte Wildnis für künftige Generationen zu erhalten. Der größere Plan zur Vernetzung mit anderen Naturschutzgebieten wird ein riesiges geschütztes Wildnisgebiet schaffen und noch mehr positive Auswirkungen auf die Menschen und den Planeten haben. Ich könnte mir keinen besseren Weg vorstellen, um Geld für dieses bahnbrechende Projekt zu sammeln, als durch die Versteigerung eines der kultigsten Flugzeuge der Geschichte, der G-AAMY, den Gipsy Moth-Doppeldecker von 1929 aus dem Film,Jenseits von Africa’, in dem ich die Rolle des Denys Finch Hatton spielte.“

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf X
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die Versteigerung der Boeing 707 aus HAM und TXL startet im September

Ein Stück Luftfahrtgeschichte: A380-Teile werden im Oktober versteigert

A380 Aviationtag zugunsten der Flutopfer in der Versteigerung

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen. Er hat mehr als 40 Jahre für der CAA-NL gearbeitet, sein letzter Job war Inspekteur für Flugausbildung in den Niederlanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.