Homepage » Berufe » Der Ingenieur, der gerne in die Glaskugel guckt

Der Ingenieur, der gerne in die Glaskugel guckt
premium

Dr.-Ing. Christoph Santel ist 36 Jahre alt und arbeitet als Ingenieur für Forschung und Entwicklung bei dem Avionikhersteller AIR Avioncs. Weil er für die Ausbildung zum Berufspiloten nicht das Haus seiner Eltern verbürgen wollte, entschied er sich als Jugendlicher für seinen zweiten Traumberuf. Im Interview mit Aerobuzz.de gibt der Ingenieur Einblicke in seinen Beruf und Joballtag.

5.06.2022

Entwicklungsingenieure müssen den Blick in die Glaskugel beherrschen, um Zukunftstrends zu erkennen und zu gestalten. © V. K. Thomalla

Christoph Santel arbeitet schon seit elf Jahren als Ingenieur, davon fünf Jahre während seiner Promotion an der Universität und sechs Jahre in der Industrie. Sein eigentlicher Jobtitel ist mit „Senior Research and Development Engineer“ etwas sperriger als die deutsche Variante seiner Berufsbezeichnung. [caption id="attachment_4479039" align="alignnone" width="1000"] Dr.-Ing. Christoph Santel ist Senior Research and Development Engineer bei AIR Avionics. Foto: privat[/caption] Aerobuzz: Was sind die drei wichtigsten Tätigkeiten eines Ingenieurs für Forschung und Entwicklung? Dr.-Ing. Christoph Santel:...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Heiko Link

zum Aerobuzz.de
Heiko Link ist Journalist und Podcaster, der in deutscher und englischer Sprache veröffentlicht. Seine bevorzugte Berichtsform ist die humorvolle Reportage, die er am liebsten über Flugzeug-Selbstbauer schreibt. Baugeschichten und technische Themen begeistern ihn in der Luftfahrt und auch am Boden, beim Hoch- und Tiefbau. Fliegerische Erfahrung hat der Ostwestfale als Drachen-, Gleitschirm- und UL-Pilot gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.