Homepage » Business Aviation » Airbus beginnt Endmontage der ersten ACJ320neo

Airbus beginnt Endmontage der ersten ACJ320neo

Im Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder hat der Hersteller mit der Endmontage der ersten ACJ320neo begonnen. Die VVIP-Version des Narrowbodies kann 25 Passagiere über eine Distanz von über 11.000 Kilometern befördern – und das in einer sehr komfortabel ausgestatteten Kabine.

27.06.2018

Im Airbus-Werk in Hamburg Finkenwerder hat Ende Juni 2018 die Endmontage der ersten ACJ320neo begonnen. © Airbus

Die Nachfrage nach Bizlinern, also VVIP-Versionen von Verkehrsflugzeugen, ist im Vergleich zur Nachfrage nach Verkehrsflugzeugen allgemein eher bescheiden. Aber dennoch haben die großen Hersteller eigene Organisationen gegründet, um diese besondere Klientel entsprechend ihren Erwartungen zu bedienen. Bei Airbus    kümmert sich Airbus Corporate Jets um die Vermarktung der Bizliner.

Das neueste Mitglied der Airbus ACJ-Familie ist der aus dem Airbus A320neo abgeleitete VVIP-Jet Airbus ACJ320neo. Der Hersteller hat nun mit der Endmontage des ersten Exemplars des Musters in Hamburg-Finkenwerder begonnen. Es soll noch in diesem Jahr an das britische Executive-Charterunternehmen Acropolis Aviation übergeben werden. Eine zweite ACJ320neo soll ebenfalls noch vor Ende dieses Jahres an den Kunden Comlux in der Schweiz ausgeliefert werden.

Completion bei AMAC Aerospace

Die externen Dimensionen der ACJ-Flugzeuge sind identisch mit den entsprechenden Airbus-Verkehrsflugzeugen. Allerdings unterscheiden sich die Inneneinrichtungen dramatisch. Acropolis Aviation wird ihre ACJ320neo nach der Übernahme nach Basel zu AMAC Aerospace fliegen, wo sie in einer rund ein Jahr dauernden Werftliegezeit mit einer individuellen Kabine ausgestattet wird.

Acropolis Aviation hat als Antrieb für ihre ACJ320neo das LEAP-1A von CFM International ausgewählt. Zusammen mit den Sharklet-Flügelspitzen verbraucht das Flugzeug dadurch rund 15 Prozent weniger Treibstoff als eine A320ceo. Die ACJ320 bietet ihren Nutzern eine interkontinentale Reichweite: Mit 25 Passagieren an Bord kann sie Strecken von bis zu 6.000 nautischen Meilen (11.100 Kilometer) nonstop überbrücken. Das reicht nach Herstellerangaben für Flüge von London nach Beijing oder von Moskau nach Los Angeles.

Airbus Corporate Jets hat bislang Festbestellungen für neun Flugzeuge der ACJ320neo-Familie vorliegen, darunter drei für die ACJ319neo und sechs für die ACJ320neo.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Airbus beginnt mit der Produktion der ersten ACJ320neo

Airbus erlaubt Jet Aviation Basel ACJ350 XWB-Completions

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.