Homepage » Business Aviation » Jetkontor AG sucht nach Insolvenz Investoren

Jetkontor AG sucht nach Insolvenz Investoren

Das Business-Aviation-Unternehmen Jetkontor AG aus Norderstedt hat einen Insolvenzantrag gestellt. Der vorläufige Insolvenzverwalter ist zuversichtlich, Investoren zu finden. Das Unternehmen hat seinen Flugbetrieb vorübergehend ausgesetzt.

2.02.2024

Das Executive-Cherterunternehmen Jetkontor aus Hamburg hat im Januar 2024 Insolvenzantrag gestellt. © Jetkontor

Das Executive-Charterunternehmen Jetkontor AG aus Norderstedt hat beim Amtsgericht Norderstedt in Schleswig-Holstein einen Insolvenzantrag gestellt. Das Unternehmen betreibt eine Flotte von fünf Business Jets aus der Cessna-Citation-Familie (Citation M2, CJ1+, CJ2+, Citation XLS+), die alle am Flughafen Hamburg beheimatet sind. Aufgrund der wirtschaftlichen Schwierigkeiten hat das Luftfahrtunternehmen  im Januar den Flugbetrieb ausgesetzt. Diese Aussetzung sei temporär, teilte das Unternehmen mit. Seit dem 11. Januar ist kein Flugzeug des Unternehmens mehr in der Luft gewesen. Die Jetkontor AG fliegt nicht nur Passagiere, sondern hat auch Ambulanz- und Frachtflüge mit ihren Business Jets durchgeführt.

Mitarbeiter erhalten Insolvenzgeld

Das Amtsgericht Norderstedt hat Dr. Jens-Sören Schröder von der Hamburger Sozietät Johlke Niethammer zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Die 2006 gegründete Jetkontor AG beschäftigt 34 Mitarbeiter, die nun für die nächsten drei Monate Insolvenzgeld von der Bundesagentur für Arbeit erhalten.

Dr. Schröder sagte: „Es haben sich bereits einige Interessenten von sich aus gemeldet und ich erwarte, dass der jetzt beginnende Investorenprozess für strategische Investoren ebenso wie für Finanzinvestoren attraktiv ist. Jetkontor hat einen sehr guten Namen im Markt. Die Mitarbeitenden sind engagiert und haben viel Erfahrung in der Business Aviation. Mit seiner Basis am Hamburg Airport ist Jetkontor nah bei seinen Geschäftskunden und bedient einen attraktiven Markt.“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf X
Liken Sie uns auf Facebook

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Wiking Helikopter hat Insolvenz angemeldet

Piaggio verschiebt Deadline für „letztes Angebot“ erneut

Der Flughafen Paderborn-Lippstadt hat die Insolvenz verlassen

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit 40 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.