Homepage » General Aviation - news » Die DFS optimiert ihr AIS-Portal für mobile Anwendungen

Die DFS optimiert ihr AIS-Portal für mobile Anwendungen

Das AIS-Portal der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH wurde optisch und funktional überarbeitet. Es ist nun für die Nutzung auf mobilen Endgeräten optimiert. Piloten haben es ja überwiegend vom Handy oder dem Tablet aus genutzt.

14.10.2020

Das AIS-Portal der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH wurde nun für die Nutzung auf mobilen Geräten optimiert. © DFS

Es gibt wahrscheinlich keinen Privatpiloten, der nicht mobile Endgeräte für die Flugplanung, die Flugplanaufgabe oder die Wetterberatung auf die eine oder andere Weise nutzt. Deswegen ist es ein nur konsequenter, wenn auch später Schritt der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH, ihr AIS-Portal neu zu gestalten, um die Darstellung und die Funktionalität für die Nutzung auf mobilen Geräten zu optimieren.

Nutzer des AIS-Portals können Formulare zur Eingabe von Flugplänen jetzt teilautomatisch ausfüllen. © V. K. Thomalla

Die DFS teilte dazu heute mit: „Nach einer kostenlosen Anmeldung unter www.dfs-ais.de können im AIS-Portal Flugpläne, Flugplanfolgemeldungen und Landemeldungen für Flüge nach Sicht- und Instrumentenflugregeln in Deutschland oder für Flüge ins Ausland online aufgegeben werden. Die Formulare zur Eingabe von Flugplänen sind nun aus Vorlagen zum Teil automatisch ausfüllbar. Luftfahrzeugdaten und andere Angaben können jetzt vorab gespeichert und mit anderen Nutzern geteilt werden. Auch gespeicherte Routen lassen sich mit einem Klick auswählen.

Optimiert für mobile Geräte

NOTAM-Briefings für alle Fluginformationsgebiete und Flugplätze können im AIS-Portal ebenfalls angezeigt und ausgedruckt werden. Das entsprechende Formular hat jetzt ebenfalls ein neues Layout, ist inhaltlich aber unverändert geblieben. Über das VFReBulletin lassen sich wie bisher streckenbezogene, tagesaktuelle NOTAM-Informationen abrufen und auf Karten grafisch darstellen.“

Mit rund 30.000 registrierten Kunden ist das AIS-Portal ein wichtiger Bestandteil des Aeronautical Information Service Centre (AIS-C) der DFS. Um die Eingewöhnung an das neue Layout und die Funktionalitäten zu beschleunigen, hat das Flugsicherungsunternehmen zwei Videoclips produziert, die den Nutzern das neue AIS-Portal näher bringen.

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

DFS: Flugverkehrszahlen in Deutschland waren 2019 rückläufig

Probebetrieb auf dem BER: Ein Blick hinter die Kulissen

Weiterbildung für DFS-Mitarbeiter bei der IUBH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.