Homepage » General Aviation » Armée de l’Air rettet DA40 NG-Crew aus dem Mittelmeer

Armée de l’Air rettet DA40 NG-Crew aus dem Mittelmeer

Die französische Armée de l’Air et de l’Espace ist mit einer Mirage 2000C zur Unterstützung des Zivilschutzes geeilt, um die drei Insassen einer Diamond Aircraft DA40 NG zu lokalisieren. Das Flugzeug war nach dem Start in Calvi auf Korsika in Schwierigkeiten geraten und musste bei einbrechender Dunkelheit im Mittelmeer notwassern.

13.03.2021

Das Helikoptergeschwader 01.044 Solenzara aus Korsika ist mit seinen Puma-Hubschraubern auf die Rettung von Menschen aus Seenot spezialisiert. Das Foo zeigt eine Übung im Sommer 2020. © Florian Roussard/Armée de l'air et de l'espace

Am Freitag, den 5. März 2021, erlitt eine Diamond DA40 NG mit einem Dieselmotor auf dem Flug von Calvi auf Korsika nach Cannes-Mandelieu, einen Motorschaden. Der Motor verlor kontinuierlich an Leistung. An Bord der Einmot waren eine Fluglehrerin und ihre beiden Flugschüler. Die DA40 war schon auf eine Höhe von 6.000 Fuß gestiegen. Es war kurz vor 18.00 Uhr, als das Lyon Detection and Control Center (CDC) das Flugzeug auf seinen Radarschirmen identifizierte. Die DA40 war umgekehrt und versuchte, Calvi...

Ce contenu est réservé aux abonnés prémium

Über Gil Roy

zum Aerobuzz.de
Gil Roy hat Aerobuzz.fr 2009 gegründet. Er arbeitet seit 1981 hauptberuflich als Journalist. Sein Fachwissen in den Bereichen Allgemeine Luftfahrt, Luftverkehr und Nachhaltigkeit der Mobilität lassen ihn häufig als Autor in verschiedenen Fachpublikationen, aber auch in allgemeinen Medien (Air & Kosmos, l'Express, Aviasport...) erscheinen. Er ist Chefredakteur von Aerobuzz und Autor von sieben Büchern. Gil Roy hat den Literaturpreis des Aéro-Club de France erhalten und ist Träger der Médaille de l'Aéronautique.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.