Homepage » General Aviation » Babcock installiert ADS-B Out in CL-415-Wasserbomber

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat der Firma Design and Completions in Rom eine ergänzende Musterzulassung für die Ausrüstung der CL-415-Löschflugzeuge erteilt. Eigentlich hätte die Umrüstung zum 7. Juni abgeschlossen sein müssen, doch dank Corona gibt es eine Gnadenfrist.

30.05.2020

Die Barock-Tochter Design and Completions (D&C) hat von der EASA eine ergänzende Musterzulassung zur Installation von ADS-B Out-Avionik in der Viking Air CL-415 erhalten. © Babcock

Die Babcock-Tochterfirma Design and Completions (D&C) in Rom hat die ersten amphibischen Löschflugzeuge des Typs Viking Air CL-415 in Italien mit neuen, ADS-B-Out-fähigen Transpondern ausgerüstet. Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat den Avionikumbau in Form einer ergänzenden Musterzulassung (STC) behördlich abgesegnet.

Babcock ist spät dran mit den Modifikationen. Die EU-Kommission hatte in den vergangenen Jahren immer wieder betont, dass der geplante Termin 7. Juni 2020 für die verpflichtende Umrüstung von Flugzeugen mit einer maximalen Startmasse von 5,7 Tonnen und höher sowie Flugzeugen, die schneller fliegen können als 250 Knoten oder die IFR fliegen, nicht geändert werde. Die große Mehrheit der betroffenen Flugzeugbetreiber hat es auch geschafft, ihre Flugzeuge innerhalb des vorgesehenen Zeitrahmens umzurüsten.

Umrüstfrist wurde verschoben

Als Folge der Coronakrise hat die EU-Kommission jedoch eine Gnadenfrist für die Umrüstung von sechs Monaten eingeräumt und die obligatorische Umrüstung nun auf den 7. Dezember 2020 verschoben. in den USA und Kanada gilt die Ausrüstungspflicht mit ADS-B bereits seit dem 01. Januar dieses Jahres.

Babcock ist nach eigenen Angaben das weltweit erste Unternehmen, welches einen ADS-B-Transponder in einer CL-415 installiert hat. Babcock betreibt im Auftrag der italienischen Zivilschutzes 19 Löschbomber der Canadair CL-415-Familie, die von über 100 erfahrenen Piloten geflogen werden.

Marco Scarpelli, Leiter der Design Organization von Babcock Italia und Geschäftsführer von D&C, sagte: „Wir sind stolz darauf, dass unser Team als erstes dieses wertvolle Ergebnis erzielt hat, was eine große Leistung für Italien darstellt. Es ist auch gleichzeitig ein Meilenstein in der technologischen Weiterentwicklung der Canadairs, da diese Technologie für mehr Sicherheit des Flugzeugs und des Luftverkehrs sorgen wird.“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Viking Air hat eine CL-415EAF an den Erstkunden geliefert

Indonesien wird Erstkunde für die Viking CL-515

Löschflugzeuge aus der EU eilen Schweden zur Hilfe

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.