Homepage » General Aviation » FlyingBasket versorgt Berghütten per Drohne

In Südtirol hat der Drohnenhersteller und -betreiber FlyingBasket erste Versuche zur Versorgung von Hütten per Drohne erfolgreich absolviert. Zusammen mit den Bayerischen Staatsforsten hat das Unternehmen jetzt gezeigt, dass Drohnen auch bei der Wiederaufforstung von Bergwäldern wertvolle Dienste leisten können.

14.05.2021

Noch wird die Drohne FB3 ferngesteuert, aber in Zukunft soll sie autonom Wegpunkte abfliegen. © FlyingBasket

Der Drohnenhersteller FlyingBasket aus St. Ulrich in Südtirol in Italien hat im Auftrag und in Zusammenarbeit mit den Bayerischen Staatsforsten Baumsetzlinge im Rahmen eines Wiederaufforstungsprojekts mit seiner FB3-Drohne aus dem Tal zur Pflanzfläche auf den Berg geflogen. Erst kurz vorher hatte das Unternehmen die Betriebsgenehmigung für diese Flüge vom Luftfahrt-Bundesamt (LBA) erhalten. Insgesamt transportierte die vollelektrisch angetriebene FB3  von FlyingBasket 2.000 Setzlinge vom Startplatz bei Aschau auf die Höhe neben der Kampenwand.

FlyingBasket FB3

[gallery ids="4416232,4416229,4416231,4416230,4416217,4416233"] Sergio Moura, der Vertriebsdirektor von Flying Basket,...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

1 Kommentar

  • Ich finde die Entwicklung oder den Fortschritt sehr lobenswert. Nur machen einige Hobbypiloten, dass Fliegen mit Drohnen durch wilde Flüge wie an Flughäfen immer schwieriger. So kommt es immer zu neuen Gesetzen und der Hobbypilot muss sich immer weiter einschränken.
    Dennoch ist das Thema Versorgung oder Unterstützung ein wichtiges Thema. Drohnen sind schneller in der Luft wie Hubschrauber und mittlerweile haben diese auch eine große Reichweite. Würde mir in Zukunft noch mehr Akzeptanz der Menschheit erhoffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.