Homepage » Helikopter - news » Die H225M der brasilianischen Marine haben scharfe Zähne

Die H225M der brasilianischen Marine haben scharfe Zähne

Airbus Helicopters hat die erste Marine-H225M an die brasilianischen Marineflieger ausgeliefert. Der Hubschrauber kann mit bis zu zwei Seezielflugkörpern des Typs AM.39 Exocet bewaffnet werden.

25.11.2021

Helibras hat die erste H225M mit der Fähigkeit, Überwasserziele zu bekämpfen, an die brasilianische Marine übergeben. © Airbus Helicopters/Eny Miranda

Airbus Helicopters hat über seine brasilianische Tochterfirma Helibras die erste H225M in einer Marine-Version mit der Fähigkeit zur Bekämpfung von Überwasserzielen an die brasilianischen Marineflieger (Força Aeronaval da Marinha do Brasil) ausgeliefert. Diese Version der H225 wurde von Helibras in Zusammenarbeit mit Airbus Helicopters und dem Kunden seit 2016 entwickelt und zugelassen. Nach Angaben des Herstellers ist diese Variante die komplexeste aller Versionen für dieses Hubschraubermusters.

Die H225M der brasilianischen Marine kann mit bis zu zwei Seezielflugkörpern des Typs AM.39 Exocet Block 2 Mod 2 von MBDA bewaffnet werden. Sollte nur eine Exocet benötigt werden, kann der Hubschrauber auf der rechten Rumpfseite mit einem Tankausleger ausgerüstet werden, der die Luft-zu-Luftbetankung des Hubschraubers ermöglicht. Für die Zielerfassung ist die H225M mit einem APS-143-Ocean-Eye-Radar unter dem Cockpit ausgerüstet. Im N-TDMS (Naval Tactical Data Management System) des Hubschraubers laufen die Informationen zusammen und stellen dem Operator die Lage in Echtzeit dar. Das N-TDMS wurde von Atech und Airbus Defense and Space gemeinsam entwickelt.

Scharfer Schuss mit der AM.39 Exocet

Zur Zulassung der H225M in Marine-Konfiguration war auch ein scharfer Schuss mit dem Exocet-Seezielflugkörper gefordert. Dieser im Juni dieses Jahres ausgeführt und machte den Weg frei für die Zulassung und Übergabe der H225M an die Marine.

Die Marinha do Brasil wird ihre H225M – die sie intern als AH-15B bezeichnet – auf dem Stützpunkt São Pedro da Aldeia, rund 100 Kilometer östlich von Rio de Janeiro stationieren.

Schon 2008 hatten die brasilianischen Streitkräfte insgesamt 50 H225 in Auftrag gegeben. 39 dieser Hubschrauber wurden bereits von Helibras in Brasilien endmontiert und an die brasilianische Armee, die brasilianischen Luftstreitkräfte und an die brasilianische Marine geliefert. 16 der 50 H225M für Brasilien werden an die Marinha do Brasil gehen. Acht sind als reine Transporthubschrauber vorgesehen, drei als Such- und Rettungs- (SAR) Hubschrauber und fünf als Marine-Kampfhubschrauber.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Frankreich ordert acht zusätzliche H225M

Ungarn hat 16 H225M für Special Ops-Missionen bestellt

Royal Thai Air Force erhöht Zahl ihrer H225M-Bestellungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.