Homepage » Helikopter - news » Russland lässt die Ka-52 Alligator modernisieren

Russland lässt die Ka-52 Alligator modernisieren

Der Hubschrauber-Hersteller Russian Helicopters hat während der Rüstungsmesse ARMY 2021 in Moskau einen Vertrag vom russischen Verteidigungsministerium zur Modernisierung des Kampfhubschraubers Ka-52 Alligator erhalten. Das erste Los soll schon im nächsten Jahr ausgeliefert werden.

31.08.2021

Die russischen Streitkräfte sollen ab 2022 die modernisierte Version des Kampfhubschraubers Ka-52M Alligator erhalten. © Russian Helicopters

Russian Helicopters – eine Tochtergesellschaft der staatlichen Rostec Corporation – soll schon ab nächstem Jahr das erste Los der modernisierten Kampfhubschrauber Ka-52M Alligator an das russische Verteidigungsministerium liefern. Vorher muss das Muster allerdings noch die gemeinsam durchgeführten Abnahmetests bestehen, die Anfang dieses Monats begonnen haben. Beider Vertragsparteien hielten die Anzahl der Hubschrauber, die ausgeliefert werden sollen, unter Verschluss.

Andrey Boginsky, der Generaldirektor von Russian Helicopters, sagte: „Die Ka-52 ist einer der besten Kampfhubschrauber der Welt, aber auch die beste Technologie braucht eine rechtzeitige Modernisierung – sie wird die Kampffähigkeiten des Hubschraubers erweitern. Bei der Entwicklung der modernisierten Version stützten sich unsere Konstrukteure auf die Erfahrungen mit dem ‚Alligator‘, auch unter realen Kampfsituationen. Bei dem verbesserten Kampfhubschrauber ist daher alles darauf ausgerichtet, die Kampfkraft unter allen Wetterbedingungen zu erhöhen. In Absprache mit dem russischen Verteidigungsministerium haben die Vorbereitungen für die Produktion von Serienexemplaren bei AAK Progress in Primorje bereits begonnen.“

Mehr Reichweite, bessere Sensoren

Nach Angaben von Russian Helicopters erhielt die Ka-52M im Rahmen dieser Aufrüstung ein modernisiertes Avionikpaket mit leistungsfähigeren Rechnern und Sensoren, die die Detektionsreichweite – auch bei Nacht – verdoppelt haben. Außerdem hat das Unternehmen an der Ka-52M neue Lenkflugkörper getestet, die auch für die Zusammenarbeit mit unbemannten Luftfahrzeugen angepasst wurden. „Die von den Drohnen empfangenen Daten werden dazu beitragen, das Situationsbewusstsein der Besatzung auf dem Gefechtsfeld zu erhöhen und die Sammlung von Informationen aus größerer Entfernung qualitativ zu verbessern“, teilte das Unternehmen mit.

Russian Helicopters arbeitet auch daran, die Effektivität des Kampfhubschraubers durch den Einbau eines aktiven Phased-Antenna-Array-Radarsystems zu erhöhen. Die Ka-52M soll außerdem über eine größere Kampfreichweite verfügen.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Nach Problemen mit Ka-52: Ägypten will mehr AH-64E

Mi-28NM Night Hunter für die russische Armee

Russland bestellt die ersten Mi-28NM-Kampfhubschrauber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.