Homepage » Helikopter » Bell V-280 Valor transportiert erstmalig Außenlasten

Bell V-280 Valor transportiert erstmalig Außenlasten

Vor etwas mehr als drei Jahren ist der Prototyp des Kipprotor-Flugzeugs Bell V-280 Valor zu seinem ersten Flug gestartet. Das Programm, mit dem sich der Hersteller um einen Auftrag der US Army bemüht, hat seitdem große Fortschritte gemacht. Im Dezember transportierte das unkonventionelle Fluggerät erstmalig eine Außenlast.

7.01.2021

Bell hat im Dezember 2020 mit der V-280 Valor ein Datenübertragungssystem auf taktischer Ebene sowie die Fähigkeit zum Transport von Außenlasten getestet. © Bell

Das Kipprotor-Flugzeug Bell V-280 Valor hat im vergangenen Dezember die Marke von 200 Flugstunden und 150 Flügen erreicht, beziehungsweise überschritten. Mit dem Muster bewirbt sich der Aerospace-Konzern aus Fort Worth im US-Bundesstaat Texas um einen Auftrag der US Army im Rahmen des FLRAA-Programms (Future Long- Range Assault Aircraft). Der Erstflug des Prototyps der Bell V-280 Valor hatte am 18. Dezember 2017 stattgefunden.

Im Dezember hat Bell in seinem Bell Flight Research Center in Arlington, Texas, auch zwei weitere Meilensteine des V-280 Valor-Projektes erreicht. Der erste Meilenstein bestand in der Aufnahme, dem Transport und dem Absetzen einer Außenlast. Während eines einzigen Testflugs nahm das zweimotorige Fluggerät mehrfach eine Last auf und setzte sie an anderer Stelle auf dem Testgelände wieder ab. Dabei nutzt die fliegende Crew auch ein neues Kamerasystem, mit dem die Cockpitbesatzung die an der Last arbeitenden Soldaten beobachten kann, so als ob der Boden des Fluggerätes transparent wäre.

Integration des TCDL

Der zweite Meilenstein, den das Programm noch im Dezember geschafft hat, war die Integration des taktischen Datenübertragungssystems TCDL (Tactical Common Datalink) von Lockheed Martin in der V-280 Valor. Das System soll künftig taktische Informationen mit anderen Einheiten austauschen, um beispielsweise ein Lagebild für höhere Kommandostellen zu vervollständigen oder Zielinformationen für Präzisionswaffen zu liefern. Bei den ersten Versuchen mit dem TCDL wurden allerdings keine taktischen Daten übertragen, sondern Sensordaten aus der V-280 Valor an eine Bodenstation. Dazu gehörten Fluggeschwindigkeit, Höhe und Fluglage. Das TCDL übertrug auch die Bilder der Bordkameras bei der Aufnahme und dem Transport der Außenlasten an die Bodenstation und erlaubte den Testingenieuren so eine neue Echtzeit-Perspektive der Versuche.

Keith Flail, der Executive Vice President Advanced Vertical Lift Systems bei Bell, sagte: „Diese neuen Testmeilensteine liefern den Beweis, dass die V-280 Valor eine agile Plattform ist, die in der Lage ist, eine Vielzahl von einsatzrelevanten Fähigkeiten für unsere Streitkräfte zu liefern. Unser Team hat mit der Unterstützung der Mitglieder des Team Valor jeden Test erfolgreich abgeschlossen, den wir ihm vorgaben. Damit reduzieren wir das Risiko für das Programm und zeigen seinen großen Wert für die Streitkräfte.“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Bell hat mit dem Bau der Bell 360 Invictus begonnen

Bell hat Forschungszentrum für Produktionsverfahren eröffnet

Bell Boeing hat die erste V-22 Osprey in Japan an die JGSDF übergeben

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.