Homepage » Helikopter » Cockpit Cam nun Serienausstattung in allen Robinson R66

Cockpit Cam nun Serienausstattung in allen Robinson R66

Die Robinson Helicopter Company bietet nun eine Cockpit-Kamera für alle ihre Hubschrauber an. Bei der R66 gehört die Cockpit Cam zur Serienausstattung, bei allen anderen Helikoptern steht sie auf der Liste der optionalen Extras.

10.02.2021

Die Robinson Helicopter Company bietet ab sofort in allen ihren Hubschraubern eine integrierte Cockpit-Kamera an. © Robinson Helicopter Company

Auf der Hubschraubermesse Heli-Expo im Januar 2020 in Anaheim in Kalifornien hatte der Hubschrauberhersteller Robinson Helicopter Company (RHC) eine Cockpit-Kamera für seine Hubschraubermuster R22, R44 und R66 vorgestellt. Nun gehört sie zur Serienausstattung des Turbinenhubschraubers R66. Kunden, die einen Kolbenmotor-Hubschrauber R22 oder R44 bestellen, können die Cockpit Cam als Sonderausstattung für 2.500 US-Dollar ordern.

Die Cockpit-Kamera ist fest an der Decke verbaut und kann von den Piloten ein- und ausgeschaltet werden. © Robinson Helicopter Company

Die Cockpit Cam ist an der Decke installiert und startet automatisch, wenn der Hubschrauber gestartet wird. Sie kann von der Crew an- und ausgestellt werden. Die Kamera nimmt ihre Videos in 4K Ultra HD auf und speichert sie auf einem mitgelieferten 128 GB USB-Stick. Das reicht für rund zehn Stunden Aufnahmezeit, also deutlich mehr als die maximale Flugzeit des Hubschraubers. Neben den Bewegtbildern nimmt die Kamera auch Audio auf, inklusive des Funkverkehrs. Diese Funktion ist separat ein- und ausschaltbar. Wenn nach zehn Stunden das Speichermedium voll ist, werden automatisch die ältesten Daten überschrieben.

Kamera für Training, Wartung, Sightseeing

Kunden wollen die Filme aus dem Cockpit für unterschiedliche Zwecke nutzen: Flugschulen wollen die Videos im Training für Debriefings einsetzen, Werften wollen die Aufzeichnungen für die Fehlersuche und andere Wartungszwecke nutzen, während Luftfahrtunternehmen, die vor allem Sightseeing-Flüge anbieten, die Filme nach dem Flug ihren Gästen zur Verfügung stellen. Da das Gerät auch die GPS-Positionsdaten aufnimmt, können die Fluggäste später ihren Flugweg auch auf einer Karte genau nachverfolgen.

Derzeit ist die Cockpit Cam nur für neue Hubschrauber ab dem Baujahr 2021 verfügbar, eine Nachrüstung in bestehende Robinson-Hubschrauber ist noch nicht möglich.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Robinson hat die 1.000. R66 an einen Kunden übergeben

Robinson übergibt 12.000. Hubschrauber

Eine Million Flugstunden für die Robinson R66

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.