Homepage » Helikopter » Neuseeland erneuert seine Rettungshubschrauber-Flotte

Auf Anregung des neuseeländischen Gesundheitsministeriums beginnen die Rettungsorganisationen des Landes, ihre Hubschrauberflotte auszutauschen. Bis jedoch alle heute eingesetzten Helikopter ausgewechselt sind, werden voraussichtlich zehn Jahre vergehen.

20.11.2018

Airbus Helicopters hat zwei H145 als Rettungshubschrauber nach Neuseeland verkauft. © Airbus Helicopters

Die Rettungshubschrauberflotte in Neuseeland hat nach Angaben des Gesundheitsministeriums heute ein Durchschnittsalter von 29 Jahren. Zudem besteht sie zum Teil noch aus einmotorigen Helikoptern, die nicht mehr den Anforderungen entsprechen und beispielsweise keine Hospitäler mehr anfliegen dürfen, die in dicht besiedelten Gebieten stehen. [caption id="attachment_4388125" align="alignnone" width="1000"] Die heutige Rettungshubschrauberflotte in Neuseeland ist im Durchschnitt 29 Jahre alt und besteht zum Teil noch aus einmotorigen Hubschraubern. © Stuart Drake/Canterbury West Coast Air Rescue Trust[/caption] Deshalb...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.