Homepage » Industrie - news » Erste Saab 340B+ zum Frachtflugzeug umgebaut

Zweites Leben für die Saab 340B+: Der Saab-Maintenance-Spezialist C&L Aviation hat ein erstes Exemplar der zuletzt gebauten Version Saab 340B+ in einen Frachter verwandelt. Das Unternehmen hat bereits Aufträge für fünf weitere Umbauten.

20.08.2021

Das Maintenance-Unternehmen C&L Aviation Services hat eine erste Saab 340B+ zu einem Frachter umgebaut. © C&L Aviation Services

Das in Bangor im US-Bundesstaat Maine beheimatete Maintenance-Unternehmen C&L Aviation Services hat als weltweit erste Firma eine Saab 340B+ zu einem Frachtflugzeug modifiziert. Das Unternehmen hat das zweimotorige Turboprop-Flugzeug bereits an den Betreiber ausgeliefert und wird in diesem und im nächsten Jahr insgesamt fünf weitere Exemplare für diesen Kunden zu Frachtflugzeugen umbauen.

Die Saab 340 wurde von 1984 bis 2005 von Saab Aircraft in Linköping in Schweden in Serie produziert. Der Hersteller fertigte 459 Exemplare. Die Version Saab 340B+ war die zuletzt produzierte Variante. Die Flugzeuge mit den Seriennummern 340-360 bis 340-459 gehören zu dieser Baureihe.

Saab hat 99 Saab 340B+ gebaut

Im Passagierluftverkehr spielen die Saab 340 heute – außer in Australien – keine bedeutende Rolle mehr. Sie haben aber zum Teil noch eine große strukturelle Lebensdauer und sind günstig zu beschaffen, was sie zu idealen Kandidaten für Cargo-Umbauten macht. Außerdem garantiert der Hersteller noch eine ausreichende Versorgung mit Ersatzteilen. Auch C&L Aviation, die seit über 20 Jahren Saab-Flugzeuge technisch betreut, verfügt über ein großes Depot an Ersatzteilen für die schwedischen Turboprops.

Die zum Frachter umgebaute Saab 340B+ kann bis zu 4.230 Kilogramm (9.325 lbs) Fracht zuladen. © C&L Aviation Services

C&L Aviation Services nutzt für die Modifikation des Flugzeugs einen Umbausatz des schwedischen Unternehmens Täby Air Maintenance, mit dem es seit 2018 zusammenarbeitet. Als Frachtflugzeug bietet die Saab 340B+ ihren Betreibern ein Frachtraumvolumen von 26,24 Kubikmetern, eine maximale Frachtzuladung von 4.230 Kilogramm (9.325 lbs) sowie eine Frachttür im Heck, durch die Paletten geladen werden können. C&L Aviation hat die erste Saab 340B+ Cargo mit einer Lackierung versehen, die unübersehbar die Vorzüge des Musters hervorhebt.

Seit Anfang dieses Jahres hat C&L Aerospace, eine Schwestergesellschaft von C&L Aviation Services, 13 Saab 340 von japanischen Fluggesellschaften gekauft: Neben zehn Flugzeugen von Japan Air Commuter auch drei von der Fluggesellschaft Hokkaido Air System.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die Cranfield University nutzt Saab 340B als fliegendes Labor

Schweden bekräftigt Interesse an GlobalEye

Die neue Airline Air Gotland hat den Flugbetrieb aufgenommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.