Homepage » Industrie - news » GKN Aerospace baut Komponenten für die Boeing F/A-18E/F

In der derzeitigen Krise der Luftfahrt-Industrie leiden die Zulieferer besonders unter dem plötzlichen und massiven Rückgang des Zivilgeschäftes. Ein Mehrjahresvertrag aus dem Bereich Verteidigung hilft den bedrängten Firmen, die Krise zu überstehen.

15.05.2020

GKN Aerospace fertigt für die Boeing F/A-18E/F Super Hornet unter anderem die Flügelvorderkanten. © GKN Aerospace

Der weltweit tätige Aerospace-Zulieferer GKN Aerospace hat mit Boeing eine strategische Vereinbarung über die weitere Zusammenarbeit im Bereich der Militärflugzeuge getroffen. GKN Aerospace wird bis mindestens 2023 Komponenten für die F/A-18E/F Super Hornet, die F-15E Strike Eagle sowie die C-17A Globemaster III liefern. Während die F-15 und die F/A-18 weiter in der Serienproduktion stehen, gibt es keine Serienproduktion des vierstrahligen Transporters Boeing C-17A mehr. Bei den Komponenten für die Globemaster III handelt es sich um Ersatzteile zur Unterstützung der existierenden Flotte.

Komponenten für die C-17, F-15 und F/A-18E/F

GKN Aerospace liefert bereits seit 2001 strukturelle Komponenten für diese drei Flugzeugprogramme. Unter anderem stammen einige Verkleidungen, interne Strukturen sowie Flügelvorder- als auch -hinterkanten exklusiv von dem Zulieferer.

Krisstie Kondrotis, seit Januar dieses Jahres bei GKN Aerospace als Präsidentin für den Geschäftsbereich Verteidigung zuständig, sagte: „Dieser Vertrag festigt nicht nur eine fortgesetzte Partnerschaft mit Boeing, sondern ist auch ein Zeugnis für die harte Arbeit und das Engagement unserer Mitarbeiter. Wir sind bestrebt sein, unsere Verpflichtungen aus diesem Vertrag zu erfüllen und wollen weitere Gelegenheiten für Geschäfte zu nutzen, indem wir die heutigen Fähigkeiten von GKN Aerospace und technologische Fortschritte nutzen.“

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

FACC hat das 1.000 Spoiler-Set für die 787 an Boeing geliefert

Spirit AeroSystems entlässt 1.450 Mitarbeiter wegen Coronakrise

Liebherr liefert Pneumatik-Ventile für das Rolls-Royce Pearl 700

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.