Homepage » Industrie - news » MTU Maintenance Canada feiert 20-jähriges Bestehen

MTU Maintenance Canada feiert 20-jähriges Bestehen

Vor 20 Jahren erwarb die MTU von der damaligen Fluggesellschaft Canadian Airlines die Triebwerksinstandhaltung. Das Werk in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Vancouver sollte ursprünglich ein Triebwerksmuster warten, was aber schneller als erwartet ausgemustert wurde. Deshalb hat sich die MTU Maintenance Canada schnell und erfolgreich auf andere Triebwerkstypen spezialisiert.

14.08.2018

Die MTU Maintenance Canada hat im August 2018 ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert. © MTU Aero Engines

Die MTU Maintenance Canada, eine Tochtergesellschaft des deutschen Triebwerksherstellers MTU Aero Engines in Nordamerika, feierte am vergangenen Wochenende ihr 20-jähriges Bestehen. Die Feierlichkeiten fanden auf dem Firmengelände statt und waren verbunden mit einem Besuch der Abbotsford International Airshow.

Als die MTU 1998 die Triebwerksinstandhaltung von der kanadischen Fluggesellschaft Canadian Airlines zum größten Teil übernahm, schien das Pratt & Whitney JT8D-Triebwerk unausrottbar. Die Boeing 727 – mit ihren drei JT8D – war bei nordamerikanischen Fluggesellschaften weit verbreitet und schien ein sicheres und kalkulierbares Wartungsgeschäft zu garantieren. Doch steigende Treibstoffpreise ließen die mit dem JT8D ausgerüsteten Flugzeuge schneller vom Markt verschwinden als gedacht. Die MTU Maintenance Canada war gezwungen, sich schnell den neuen Marktgegebenheiten anzupassen. Dies gelang, kann man aus der heutigen Perspektive sagen.

1.100 Triebwerke in 20 Jahren überholt

In ihrer 20-jährigen Geschichte hat die MTU Maintenance Canada insgesamt mehr als 1.100 Triebwerke überholt. 2011 baute das Unternehmen das Accessory Repair Center auf, ein Kompetenzzentrum für die Reparatur von Anbaugeräten, das jährlich mehr als 11.000 solcher Bauteile instandsetzt. „Wir blicken voller Stolz zurück auf die lange Zeit, in der wir nun schon erfolgreich in der Betreuung von zivilen und militärischen Kunden in Nord- und Südamerika tätig sind”, so Helmut Neuper, Geschäftsführer der MTU Maintenance Canada seit September 2016. „Ich möchte mich ganz herzlich bei unseren Kunden, Partnern und Mitarbeitern bedanken, ohne die es dieses 20-jährige Jubiläum nicht gäbe. Ich freue mich diese Erfolgsgeschichte mit Instandhaltungsleistungen für die V2500-Triebwerke fortzusetzen, die wir im Dezember 2017 eingeführt haben.“

Die Belegschaft des Unternehmens liegt bei fast 400 Mitarbeitern. Jim Quick, Präsident und CEO des kanadischen Verbands der Luft- und Raumfahrtindustrie Aerospace Industries Association of Canada (AIAC), sagte bei den Feierlichkeiten: „Was die MTU in den vergangenen 20 Jahren geleistet hat, zeugt von den Fähigkeiten und der Kompetenz des Luft- und Raumfahrtsektors in der Provinz British Columbia. Wir sind stolz auf die Erfolge der MTU und begrüßen ihre weiteren Investitionen in den Standort, da diese eine vielfältige, leistungsstarke und wachsende Wirtschaft in British Columbia fördern und der Region zugutekommen.“ Neuper unterstrich das hohe Engagement der Mitarbeiter: „Gerade bei der militärischen Variante des CF6-50 stehen wir sehr gut da; besonders hervorzuheben sind hier unsere ausgezeichneten Werte bei der EGT-Marge und unsere 100-prozentige Liefertreue. Es macht wirklich große Freude, mit einem so engagierten Team arbeiten zu können.“

 

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Rolls-Royce erprobt Schwarm-Roboter für die Triebwerkswartung

MTU und LH Technik gründen Maintenance-Firma in Polen

Lufthansa Technik verwendet Trockeneis zur Triebwerksreinigung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.