Homepage » Industrie - news » Premium AEROTEC beginnt mit der A321XLR-Fertigung

Premium AEROTEC beginnt mit der A321XLR-Fertigung

Das deutsche Zulieferunternehmen Premium AEROTEC hat mit der Produktion des ersten Bauteils für den neuen Airbus-Langstrecken-Narrowbody A321XLR begonnen. Das Teil gehört zu einem Zusatztank, der dem Flugzeug seine enorme Reichweite erst ermöglicht.

10.07.2020

Daumen hoch: Premium AEROTEC hat das erste Teil für den Airbus A321XLR in Augsburg gefertigt. © Premium AEROTEC

In Augsburg hat die Airbus-Tochter Premium AEROTEC mit der Produktion des ersten Zusatztanks RTC (Rear Center Tank) für den Airbus A321XLR begonnen. Mit einer Reichweite von 4.700 nautischen Meilen (8.704 Kilometer) erschließt das im Juni 2019 gelaunchte Muster neue Marktsegmente für Standardrumpf-Flugzeuge.

Dr. Thomas Ehm, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Premium AEROTEC, kommentierte den Programm-Meilenstein, der bereits am 25. Juni stattgefunden hat, mit den Worten: „Wir freuen uns sehr darüber, dass Airbus uns die Fertigung dieser technisch hochanspruchsvollen Struktur anvertraut hat und wir heute erfolgreich den First Metal Cut für den Rear Center Tank durchführen konnten.“

Erfahrungen mit dem Eurofighter-Tank

Das Unternehmen profitiere beim Bau dieses komplexen Bauteils von seiner umfangreichen und langjährigen Erfahrung bei der Fertigung des Rumpfmittelteils des Eurofighters, das einen vergleichbaren Integraltank enthalte und ebenfalls in Augsburg produziert werde.

IndiGo hat unter anderem auch die Langstreckenversion A321XLR bestellt. © Airbus

Der RCT-Tank für den Airbus-Langstreckenjet wird im hinteren Teil des Flugzeugs im Unterdeck installiert. Er nutzt die bestehende Flugzeugstruktur und den kompletten Rumpfquerschnitt aus. Zwar muss der Airbus A321XLR mehr Treibstoff für die Langstreckenflüge mitnehmen, aber nach Angaben des Herstellers verbrauche er auch rund 30 Prozent weniger Treibstoff als frühere Flugzeuggenerationen.

Airbus hat mit der A321XLR eine Marktlücke geschlossen, die dem Hersteller innerhalb eines Jahres seit dem Programm-Launch über 450 Festbestellungen für das Muster eingebracht hat. Zu den Kunden, die bislang für diese Variante feste Bestellungen platziert haben, zählen AirAsiaX, Czech Airlines, Wizzair, VietJet, United Airlines und die Sky Airline aus China.

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

United Airlines hat 50 Airbus A321XLR bestellt, aber . . .

Airbus hat die A321XLR auf den Weg gebracht

Airbus richtet eine A321neo-Endmontagelinie in Toulouse ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.