Homepage » Industrie - news » Safran betreut die Triebwerke der NH90 der Bundeswehr

Safran betreut die Triebwerke der NH90 der Bundeswehr

Um das Kostenrisiko bei der Wartung der RTM322-Triebwerke der NH90 der Bundeswehr zu minimieren, hat das BAAINBw den französischen Triebwerkshersteller Safran Helicopter Engines mit der technischen Betreuung der RTM322 ihrer NH90 beauftragt.

26.06.2020

Der französische Triebwerkshersteller Safran Helicopter Engines betreut künftig die RTM322-Triebwerke der NH90-Hubschrauber der Bundeswehr. © Cyril Abad/CAPA Pictures/Safran

Der französische Triebwerkshersteller Safran Helicopter Engines hat den Auftrag zur technischen Betreuung der RTM322-Triebwerke der deutschen und der norwegischen NH90-Hubschrauber bekommen. Vertragspartner sind neben der NAHEMA (NATO Helicopter Management Agency) auch das BAAINBw (Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnologie und Nutzung der Bundeswehr) und die norwegische Beschaffungsbehörde NDMA. Alle NH90 der Marine und des Heeres sowie der Royal Norwegian Air Force sind mit diesem Vertrag abgedeckt.

Global Support Package-Vertrag

Der Vertrag umfasst das Global Support Package (GSP) des Herstellers, in dem im Rahmen einer Service-by-the-hour-Vereinbarung Safran eine definierte Verfügbarkeit der RTM322-Triebwerke garantiert. Der Kunde zahlt einen festen Betrag pro geleisteter Flugstunde, egal, welcher Wartungsaufwand getrieben werden muss, um die Verfügbarkeit der Antriebe zu gewährleisten. Für den Kunden hat der GSP-Vertrag den Vorteil, dass er kalkulierbare Kosten für den Betrieb der Triebwerke hat und das Risiko deutlich reduziert. Dafür muss er in der Regel einen höheren Preis zahlen als wenn er die Betreuung traditionell vornehmen würde.

Safran wird die RTM322-Triebwerke der NH90 der Bundeswehr künftig betreuen. © Christian Thiel/Bundeswehr

Giorgio Gomma, der General Manager der NAHEMA war mit dem Vertragsabschluss zufrieden und sagte: „Das Global Support Package und seine Philosophie als ‚Service by the Hour‘-Vertrag, der auf einer Verfügbarkeitszusage für die unterstützten Triebwerke basiert, stellt einen weiteren Schritt in Richtung Vereinheitlichung der In-Service-Unterstützung der NH90-Betreiber dar.“

Safran hat bereits ähnliche Verträge mit den Streitkräften von Frankreich, Belgien und den Niederlanden getroffen und sieht sich gut aufgestellt, die technische Betreuung aller europäischen NH90 zu übernehmen. Olivier Le Merrer, Executive Vice President für Support und Service bei Safran Helicopter Engines, sagte: „Dieser Vertrag markiert auch einen wichtigen Meilenstein in unserer Partnerschaft mit der NAHEMA und den europäischen NH90-Nutzern. Wir sind sehr stolz auf ihr Engagement für das GSP, das die Hubschrauberbetreiber mit RTM322-Antrieben unterstützt. Wir sind entschlossen, allen europäischen Streitkräften eine Unterstützung von Weltklasse zu bieten.“

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Belgien will NH90 durch günstigere Helikopter ersetzen

Vertrag unterzeichnet: NH90-Wartung in Dresden

Marine hat den Flugbetrieb mit dem Sea Lion aufgenommen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.