Homepage » Industrie » RUAG verkauft MRO-Geschäft und Dornier 228-Produktion in Oberpfaffenhofen

RUAG verkauft MRO-Geschäft und Dornier 228-Produktion in Oberpfaffenhofen

Der Schweizer RUAG-Konzern verkauft einen Großteil seiner Aktivitäten am Standort Oberpfaffenhofen an die General Atomics Europe GmbH. Beide Unternehmen haben am 30. September 2020 eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Der neue Eigentümer übernimmt alle 450 Mitarbeitenden. Der Geschäftsbereich Aerostructures verbleibt bei RUAG.

16.10.2020

Die RUAG verkauft ihre Aktivitäten am Standort Oberpfaffenhofen an die General Atomics Europe. © RUAG International

Die RUAG International und General Atomics Europe haben heute mitgeteilt, dass General Atomics künftig alle Geschäftstätigkeiten rund um Wartungsarbeiten für Privatflugzeuge und militärische Luftfahrzeuge als auch die Herstellung und den Unterhalt der Dornier 228 von der RUAG übernehmen werde. Der neue Besitzer wird alle 450 Mitarbeitenden übernehmen. Am 30. September haben beide Vertragspartner einen entsprechenden Vertrag unterzeichnat, aber die Übernahme muss noch von den zuständigen Behörden genehmigt werden. „Mit dem Vollzug der Eigentumsübertragung (vertragliches Closing) wird noch in diesem Jahr gerechnet. Über die vertraglichen Modalitäten haben die Parteien Stillschweigen vereinbart“, teilten die beiden Vertragspartner mit.

Felix Ammann, der Geschäftsführer der RUAG Aerospace Services GmbH, sagte zu dem Deal: „Wir freuen uns sehr, mit General Atomics Europe einen erfahrenen Industriepartner gefunden zu haben, der beste Voraussetzungen mitbringt, die Geschäftstätigkeiten am Sonderflughafen Oberpfaffenhofen erfolgreich weiterzuführen.“

Neues Geschäftsfeld für General Atomics

Harald Robl, der Geschäftsführer von General Atomics Europe, sagte: „Wir sind uns der Herausforderungen bewusst, die eine Übernahme dieser Größenordnung gerade im Bereich der Luftfahrt inmitten der aktuellen Corona-Krise bedeutet. General Atomics Europe ist jedoch wirtschaftlich robust aufgestellt. Zudem haben wir ein Zukunftskonzept entwickelt, das für GA-Europe und den künftigen neuen Standort Oberpfaffenhofen eine klassische Win-Win-Situation schafft. Wir sind vom großen Potenzial dieses Unternehmens und seiner Mitarbeiter überzeugt und wollen Oberpfaffenhofen perspektivisch zum europäischen Luftfahrtkern der General Atomics Europe-Gruppe weiterentwickeln.“

Der Verkauf erfolgt, nachdem der Schweizer Bundesrat der RUAG im März 2019 aufgetragen hatte, sich von allen Unternehmensteilen zu trennen, die nicht direkt für die Schweizer Armee tätig sind. Die vom Verkauf betroffenen Geschäftstätigkeiten waren alle im Geschäftsbereich MRO International zusammengefasst. Bereits im Juli 2019 wurden die beiden auf die Wartung von Business Jets spezialisierten Standorte in Genf und in Lugano an Dassault Aviation veräußert.

Explizit noch nicht von diesem Verkauf betroffen ist der Geschäftsbereich Flugzeugstrukturbau (RUAG Aerostructures) in Oberpfaffenhofen. Dort beschäftigt RUAG International nach eigenen Angaben weiterhin 800 Mitarbeitende.

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

RUAG bietet jetzt auch Global 7500-Maintenance an

RUAG liefert weitere fabrikneue Dornier 228 nach Japan

Die Schweiz wird große Teile der RUAG privatisieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.