Homepage » Luftverkehr - news » Air New Zealand hat eine halbe Million Liter SAF übernommen

Air New Zealand hat eine halbe Million Liter SAF übernommen

Für die Fluggesellschaft des südpazifischen Inselstaats ist es ein kleiner, aber notwendiger Schritt: Air New Zealand hat 500.000 Liter SAF gekauft, um mit diesem Treibstoff ihre Regionalflugzeug-Flotte zu betanken.

10.07.2024

ATR 72-600 in den Farben der neuseeländischen Fluggesellschaft Air New Zealand. © ATR

Die neuseeländische Fluggesellschaft Air New Zealand hat Ende Juni eine Lieferung von 500.000 Litern SAF (Sustainable Aviation Fuel) aus China erhalten. Dieser nachhaltig produzierte Treibstoff wird am Flughafen der neuseeländischen Hauptstadt Wellington für die Betankung der Regionalflotte der Fluggesellschaft verwendet.

Das SAF kommt nach Angaben der Air New Zealand vom chinesischen Hersteller EcoCeres und wurde aus gebrauchtem Speiseöl hergestellt. Der Treibstoff wurde von Exxon Mobil geliefert und von dem Unternehmen mit konventionellem Jet A1 gemischt, da es bislang noch nicht erlaubt ist, reines SAF in Flugzeugen zu nutzen. Die gelieferte SAF-Menge entspricht dem, was auf 165 Flügen mit einem Airbus A320 zwischen Auckland und Wellington verbraucht wird.

Kiri Hannifin, Vorständin bei Air New Zealand für Nachhaltigkeit, sagte: „Als Hauptverursacher des Klimawandels muss die Weltwirtschaft, einschließlich Neuseelands, rasch von unserer hohen Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen wegkommen. Für einen kleinen Inselstaat im Südpazifik sind Alternativen sogar noch wichtiger, da wir in hohem Maße auf das Fliegen angewiesen sind, um im eigenen Land und bei Reisen ins Ausland miteinander in Kontakt zu treten. Der Luftverkehr spielt auch eine sehr wichtige Rolle bei der Unterstützung des neuseeländischen Handels- und Tourismussektors.

Um all diese Aktivitäten, die die Wirtschaft unseres Landes bereichern, weiterhin durchführen zu können, müssen wir so schnell wie möglich handeln, um den Übergang zu einer kohlenstoffärmeren Zukunft zu schaffen. Im Moment ist SAF der wichtigste Weg, den die Luftfahrt in diese Richtung einschlägt.

Die Fluggesellschaften unterzeichnen Liefervereinbarungen für SAF für zehn Jahre in der Zukunft und darüber hinaus, also müssen wir von Anfang an dabei sein, sonst könnte Neuseeland ins Hintertreffen geraten. Obwohl die von uns gekauften SAF-Mengen im Vergleich zu den von uns verbrauchten Mengen an fossilem Kraftstoff sehr gering sind, geben sie den Herstellern alternativer Kraftstoffe ein wichtiges Signal, dass wir für Verträge mit ihnen offen sind.“

SAF-Beimischung ab 2026 verpflichtend

Sie wies außerdem darauf hin, dass verschiedene Staaten ab 2026 Fluggesellschaften zur Beimischung von SAF verpflichten, wenn sie in diese Länder fliegen. Air New Zealand ist derzeit in mehreren Umweltinitiativen engagiert und untersucht mit Hilfe von zwei Machbarkeitsstudien die Möglichkeit, SAF im eigenen Land zu produzieren.

Die Turboprop-Regionalflotte der Air New Zealand umfasst 29 ATR 72-600, die zwischen 2019 und 2021 geliefert wurden.

Volker K. Thomalla

 

Liken Sie uns auf Facebook

 

Das könnte Sie auch interessieren:

ECLIF3-Studie: SAF senkt auch die Nicht-CO2-Effekte

Air New Zealand startet die Mission Next Gen Aircraft

ATR und Air New Zealand arbeiten an Hybrid-Regionalflugzeug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.