Homepage » Luftverkehr - news » Austrian holt sich zwei ATR 72-600 von Braathens im Wetlease

Austrian holt sich zwei ATR 72-600 von Braathens im Wetlease

Um die angebotene Kapazität besser an die Nachfrage anzupassen, wird Austrian Airlines einige Strecken, die bislang von Embraer-Regionaljet bedient wurden, für zunächst ein Jahr mit ATR 72-600 bedienen. Die Flugzeuge samt Crew kommen von Braathens. Austrian hatte sich von seinen Dash-8-Turboprops vor drei Jahren getrennt.

6.02.2024

Austrian Airlines holt sich für ein Jahr zwei ATR 72-600 von Braathens. © Braathens Regional Airlines

Aufgrund der vorgeschriebenen Sonderinspektionen der PW1100G-Triebwerke bei den Airbus A320neo kommt es in diesem Jahr zu Kapazitätsengpässen bei Airlines weltweit und eben auch in Europa. Die Lufthansa hat beispielsweise angekündigt, die Strecken von Frankfurt zu den Flughäfen Innsbruck und Linz in Österreich, Cluj und Timisoara in Rumänien und Friedrichshafen ab April für mehrere Monate aus dem Flugplan zu streichen und nicht mehr nonstop zu bedienen. Um zu vermeiden, dass noch weitere Destinationen aus dem Flugplan fallen, suchen die Airlines verfügbare Kapazitäten auf dem Markt.

Austrian Airlines und die schwedische Fluggesellschaft Braathens haben heute angekündigt, dass ab dem 30. März zwei ATR 72-600 der Braathens Regional Airline im ACMI-Lease (Aircraft, Crew, Maintenance, Insurance) für Austrian Airlines fliegen werden. Die beiden Turboprop-Flugzeuge werden in Wien für zunächst ein Jahr stationiert. Braathens verfügt über eine Flotte von insgesamt 14 ATR 72-600 sowie vier A319 und einem Airbus A320.

Anpassung der Kapazitäten an die Nachfrage

Michael Trestl, der CCO (kaufmännische Geschäftsführer) der Austrian Airlines, sagte: „Auf einigen Regionalstrecken ist die Nachfrage nach der Pandemie nicht wieder in vollem Ausmaß zurückgekehrt. Um diese Strecken auch zukünftig an unser Drehkreuz Wien anbinden zu können, benötigen wir angepasste Kapazitätsstrukturen. Es freut mich, mit Braathens Regional Airlines einen ausgewiesenen Partner in diesem herausfordernden Segment gefunden zu haben.“

Austrian Airlines betont aber: „An Bord erwartet die Fluggäste das gewohnte Austrian Airlines Catering Produkt. Auch werden sowohl Business- als auch Economy-Class Sitze angeboten.“

Die Destinationen, die mit den ATR 72-600 von Wien aus bedient werden, sind: Belgrad, Bologna, Graz, Klagenfurt, Košice, Leipzig, Warschau und Zagreb. Zum Teil werden diese Städte auch im Wechsel mit den Embraer E195-Regionaljets angeflogen.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf X
Liken Sie uns auf Facebook

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Der fünfte Airbus A320neo der Austrian ist in Wien gelandet

BRA fliegt im Executive-Dienst mit 50 Prozent SAF

ATR und BRA wollen die Zulassung von SAF beschleunigen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.