Homepage » Luftverkehr - news » Boeing 787 der Etihad ist mit Passagieren in Tel Aviv gelandet

Boeing 787 der Etihad ist mit Passagieren in Tel Aviv gelandet

Flug EY9607 von Abu Dhbai nach Tel Aviv am 19. Oktober 2020 war ein historisch bedeutender Flug: Es war der erste Flug eines Verkehrsflugzeugs mit Passagieren an Bord, den eine Airline aus den Golfstaaten nach Israel durchgeführt hat.

20.10.2020

Flug EY9607 war der erste zivile Passagierflug einer Airline aus den Golfstaaten und Israel. Die Boeing 787 der Etihad Airways landete am 19. Oktober 2020 auf dem Ben Gurion Airport in Tel Aviv. © Etihad Airways

Am 19. Oktober ist gegen 07.00 Uhr morgens eine Boeing 787 der Etihad Airways auf dem Ben Gurion-Flughafen in Tel Aviv gelandet. Dies war der erste Flug einer Fluggesellschaft aus den Golfstaaten mit Passagieren nach Israel. Zwar waren im Sommer dieses Jahres schon zwei 787 von Etihad Airways in Tel Aviv gelandet, aber sie hatten keine Passagiere an Bord, sondern Hilfslieferungen für die Palästinenser im Gazastreifen und im Westjordanland.

Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) hatten erst am 15. September dieses Jahres in der US-Hauptstadt Washingon D.C. eine Normalisierung ihrer Beziehungen vereinbart und ein Übereinkommen über die Aufnahme diplomatischer Beziehungen unterzeichnet.

Flug EY9607 landet in Tel Aviv

Mohamed Mubarak Fadhel Al Mazrouei, der Vorsitzende der Etihad Aviation Group, sagte nach der Landung: „Der heutige Flug ist eine historische Gelegenheit für die Entwicklung starker Partnerschaften hier in den VAE und in Israel, und Etihad als nationale Fluggesellschaft freut sich, eine Vorreiterrolle zu übernehmen. Wir fangen gerade erst an, das langfristige Potenzial dieser neu geknüpften Beziehungen zu erkunden, die den Volkswirtschaften beider Nationen, insbesondere in den Bereichen Handel und Tourismus, und letztlich den Menschen, die diese vielfältige und wunderbare Region ihr Zuhause nennen, großen Nutzen bringen werden.“

Die Boeing 787 startete wenige Stunden später mit einer israelischen Delegation an Bord zum Rückflug nach Abu Dhabi. Die Delegation bestand aus hochrangigen Vertretern der Tourismus- und Luftfrachtindustrie, die einerseits Abu Dhabi kennenlernen sollen und andererseits potenzielle Geschäftspartner in dem arabischen Land treffen sollen. Morgen wird die Delegation wieder nach Israel zurückfliegen.

28 Passagierflüge zwischen Tel Aviv und den VAE

Das neu getroffene Luftverkehrsabkommen erlaubt den Airlines der beiden Länder bis zu 28 Passagierflüge pro Woche zwischen Tel Aviv und Dubai beziehungsweise Abu Dhabi sowie zehn Frachtflüge pro Woche. Die Zahl der Flüge zwischen dem erst im vergangenen Jahr eröffneten Ramon-Flughafen in der Nähe von Eilat am Roten Meer ist unbegrenzt. Sowohl Israir als auch El Al haben angekündigt, in Kürze solche Flüge anzubieten. Etihad Airways hat bereits eine eigene Webseite auf hebräisch freigeschaltet, um Kunden aus Israel in ihrer Sprache zu bedienen. Israel unterliegt derzeit noch strengen Reisebeschränkungen aufgrund der Coronakrise. Wann die touristischen Linienflüge wirklich starten werden, ist auch davon abhängig, wann diese Beschränkungen gelockert beziehungsweise aufgehoben werden.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Heute fliegt El Al erstmalig in die Vereinigten Arabischen Emirate

Boeing hat die 787-10 Greenliner an Etihad ausgeliefert

Erstmalig hat ein israelisches Zivilflugzeug den Sudan überflogen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.