Homepage » Luftverkehr - news » Die EU-Kommission genehmigt Beihilfen für den BER

Die EU-Kommission genehmigt Beihilfen für den BER

Mit der Eröffnung des neuen Berliner Hauptstadtflughafens BER sollte sich die wirtschaftliche Situation der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) eigentlich verbessern. Doch die Coronakrise wischte alle Prognosen vom Tisch und verschärfte die Probleme. Ohne die Beihilfen müsste die FBB in naher Zukunft Insolvenz anmelden.

2.02.2022

Die EU-Kommission hat Grünes Licht für die Beihilfen in Höhe von 1,7 Milliarden Euro für den BER gegeben. © Volker K. Thomalla

Die in finanziellen Schwierigkeiten steckende Betreibergesellschaft des BER, die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB), darf weitere staatliche Beihilfen in Höhe von 1,7 Milliarden Euro von den Anteilseignern erhalten. Die Europäische Kommission hat einen entsprechenden Antrag genehmigt. Die Wettbewerbskommissarin der EU-Kommission, Margrethe Vestager, sagte zur Begründung: „Die Flughäfen wurden von der Coronavirus-Pandemie und den geltenden Reisebeschränkungen besonders hart getroffen. Mit dieser Maßnahme wird Deutschland dazu beitragen, die Eigenkapitalposition des Flughafens Berlin Brandenburg zu stärken und das Unternehmen bei der Bewältigung der...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.