Homepage » Luftverkehr - news » Düsseldorf kämpft mit Spätfolgen der Air Berlin-Pleite

Düsseldorf kämpft mit Spätfolgen der Air Berlin-Pleite

Der Flughafen Düsseldorf hatte im vergangenen Jahr einen Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen müssen, während an anderen Airports neue Rekorde gefeiert wurden. Als einen der Gründe für den Rückgang hat die Flughafen-Geschäftsführung die Air Berlin-Insolvenz ausgemacht. 2019 soll es aber wieder aufwärts gehen. 

11.01.2019

Der Flughafen Düsseldorf war 2018 Start- und Zielort von rund 24,3 Millionen Passagieren. © Volker K. Thomalla

Die Zahl von 24,3 Millionen Fluggäste und damit 300.000 weniger als noch im bisherigen Rekordjahr 2017 musste Thomas Schnalke, der Sprecher der Geschäftsführung des Düsseldorf Airports, auf dem traditionellen Neujahrsempfang des Airports verkünden. Deshalb charakterisierte er das abgelaufene Jahr in seiner Ansprache mit den identischen Worten wie schon bei der Ansprache im Jahr zuvor das Jahr 2017: "2018 war für den Flughafen Düsseldorf ein überaus erfolgreiches, in vielen Belangen aber auch ausgesprochen anspruchsvolles Jahr, das uns viel abverlangt hat." Die Folgen der Air...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.