Homepage » Luftverkehr - news » Lufthansa Technik verlängert TCS-Vertrag mit Japan Airlines

Lufthansa Technik verlängert TCS-Vertrag mit Japan Airlines
premium

Japan Airlines setzt bei ihrer Boeing 787-Flotte auch weiterhin auf die technische und logistische Unterstützung durch die Lufthansa Technik und hat den bestehenden Total Component Support-Vertrag mit dem MRO-Anbieter verlängert.

15.10.2021

Die Lufthansa Technik unterstützt den 787-Flugbetrieb der Japan Airlines mit MRO-Dienstleistungen im Rahmen eines Total-Component-Support-Vertrags. © Japan Airlines

Japan Airlines betreibt die Boeing 787 Dreamliner seit 2012. Die Flotte der Fluggesellschaft umfasst 53 Exemplare des Dreamliners: 28 Boeing 787-8 und 25 Widebodies der größeren Version 787-9. Die Lufthansa Technik unterstützt Japan Airlines schon seit Jahren beim Betrieb der Flugzeuge durch ein Total Component Support (TCS)-Abkommen für die 787-Flotte der Airline. Die Vereinbarung umfasst eine Vielzahl von Komponenten für die Boeing 787-Flotte. Zu den Leistungen, die Lufthansa Technik erbringt, gehören Wartung, Zuverlässigkeitsüberwachung, Programme zur Steigerung der Zuverlässigkeit sowie logistische...

Ce contenu est réservé aux abonnés prémium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.