Homepage » Luftverkehr » Air Greenland hat die ersten Teile von AF066 geborgen

Air Greenland hat die ersten Teile von AF066 geborgen

Knapp eine Woche nach dem katastrophalen Triebwerksschaden an einem der vier Triebwerke des Air France-Fluges AF066 hat die Air Greenland die ersten Wrackteile des zerstörten GP7200-Turbofans in Grönland geborgen. 

9.10.2017

Ein Hubschrauber der Air Greenland hatte im Oktober 2017 die ersten Überreste des beschädigten GP7200-Triebwerks aus dem Eis auf Grönland geborgen. © AIB Denmark/Air Greenland

Für die Unfallermittler ist die Bergung der Wrackteile des zerstörten Triebwerks GP7200 des Airbus A380 ein Wettlauf mit der Zeit, denn das Wetter und die Sichtbedingungen verschlechtern sich quasi von Tag zu Tag. Ein vierstrahliger Riesen-Jumbo vom Typ Airbus A380 hatte vergangenen Samstag als Flug Air France AF066 auf dem Weg von Paris Charles-de-Gaulle nach Los Angeles über Grönland große Teile des äußeren rechten Triebwerks verloren. Dabei war auch die Flügelvorderkante im Bereich des GP7200-Triebwerks beschädigt worden. Das Flugzeug mit...

Ce contenu est réservé aux abonnés prémium

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.