Homepage » Luftverkehr » Airbus arbeitet an einer Frachtversion der A350 XWB

Airbus arbeitet an einer Frachtversion der A350 XWB

Airbus will der Dominanz von Boeing auf dem Markt der Widebody-Frachter mit einer Cargo-Version der A350 XWB entgegentreten. Airbus-Chef Guillaume Faury hat bereits die Genehmigung des Aufsichtsrats und will den neuen Frachter ab 2025 an Kunden ausliefern.

30.07.2021

Airbus wird einen Vollfrachter auf Basis der A350-1000 auf den Markt bringen. Ab 2025 sollen die ersten A350F ausgeliefert werden. © V. K. Thomalla

Bei Frachtflugzeugen hat Boeing ganz klar die Nase vorn vor Airbus. Mit dem Airbus A300 hatte der europäische Hersteller zwar einige bemerkenswerte Erfolge erzielt und das Muster auch in größrerer Zahl an Frachtfluggesellschaften wie UPS verkaufen können, aber der Nachfolger A330-200F hat sich als Neuflugzeug nicht am Markt durchsetzen können. Seit dem Erstflug im November 2009 hat Airbus lediglich 41 Exemplare der A330-200F verkauft. Boeing hat im Vergleich dazu von der Frachtversion der 777 seit dem Programmlaunch im Dezember 2013...

Ce contenu est réservé aux abonnés prémium

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.