Homepage » Luftverkehr » ATR und Air New Zealand arbeiten an Hybrid-Regionalflugzeug

ATR und Air New Zealand arbeiten an Hybrid-Regionalflugzeug

Die Themen Hybird- und Elektroantriebe für Flugzeuge nehmen Fahrt auf: Nun haben die neuseeländische Fluggesellschaft Air New Zealand und der Flugzeughersteller ATR eine Vereinbarung unterzeichnet, nach der sie gemeinsam die Möglichkeiten für ein Hybrid-Regionalflugzeug ausloten werden.

9.11.2018

Air New Zealand betreibt derzeit eine Flotte von 20 ATR 72-600 sowie sieben ATR 72-500. © Pierre Barthe/ATR

Rund 40 Prozent der in Neuseeland genutzten Primärenergie ist erneuerbare Energie. Das Land nutzt vor allem Wasserkraft und Thermalenergie, um Strom zu erzeugen. Dieser hohe Anteil an erneuerbaren Energien, sowie die Geografie des südpazifischen Staates macht die nationale Fluggesellschaft Air New Zealand (Air NZ) zu einem idealen Partner, um die Möglichkeiten zu erkunden, die alternative Flugzeugantriebe in Zukunft bieten können. Der italienisch-französische Regionalflugzeughersteller ATR hat gestern mit Air New Zealand eine Vereinbarung getroffen, nach der beide Vertragsparteien zusammen die Möglichkeiten für...

Ce contenu est réservé aux abonnés prémium

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.