Homepage » Luftverkehr » Aviation Capital Group erteilt Airbus Großauftrag

Aviation Capital Group erteilt Airbus Großauftrag

Die Leasinggesellschaften unterstützen die Flottenmodernisierungen ihrer Airline-Kunden und bestellen wieder en gros bei den Hersteller. Airbus wurde nun mit einem Auftrag von bis zu 60 Flugzeugen von der Aviation Capital Group (ACG) bedacht.

30.12.2021

Die Aviation Capital Group hat 40 Flugzeuge der A320neo-Familie bei Airbus bestellt und ein MoU über 20 A220 unterschrieben. © Airbus

Das Leasingunternehmen Aviation Capital Group (ACG) aus Newport Beach im US-Bundesstaat Kalifornien hat kurz vor Jahresschluss noch einen großen Auftrag über 60 Flugzeuge bei Airbus unterzeichnet. Die zur Tokyo Century Corporation gehörende Firma hat eine Festbestellung über 40 Flugzeuge der A320neo-Narrowbody-Familie bei Airbus unterschrieben. Darunter sind auch fünf Festaufträge für die Langstreckenversion A321XLR.

Zusätzlich hat ACG auch eine Grundatzvereinbarung MoU (Memorandum of Understanding) für den Kauf von 20 Flugzeugen der A220-Familie mit dem Hersteller geschlossen.

ACG konzentriert sich auf Narrowbodies

Thomas Baker, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) der Aviation Capital Group, sagte: „Wir sind sehr erfreut darüber, dass wir unser Portfolio mit zusätzlichen A220 und Flugzeugen der A320neo-Familie erweitern können. Die sehr fortschrittlichen Flugzeuge verbessern das strategische Ziel von ACG, unseren Airline-Kunden die modernsten und treibstoff-effizientesten verfügbaren Flugzeuge anzubieten.“

Die 1989 gegründete ACG konzentriert sich bei ihrem Portfolio auf Standardrumpf-Flugzeuge. 96 Prozent der Flugzeuge des Leasingunternehmens sind Narrowbodies, und nur vier Prozent Widebodies. Insgesamt umfasst die Flotte des Unternehmens fast 500 Flugzeuge.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Zwei GTF-Großaufträge für Pratt & Whitney

Farnborough 2018: Die Boeing-Aufträge des zweiten Tages

ALC bestellt 111 Airbus-Jets und launcht den A350-Frachter

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.