Homepage » Luftverkehr » Boeing hat die erste 787-10 ausgeliefert

Boeing hat die erste 787-10 ausgeliefert

Boeing hat die erste 787-10 ausgeliefert. Zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens hat Boeing einen neuen Verkehrsjet nicht aus Seattle oder Everett heraus ausgeliefert. Die erste Boeing 787-10, die größte Version des Dreamliners, wurde am 25. März in Charleston an den Erstkunden übergeben.

26.03.2018

Boeing hat die erste 787-10 Dreamliner am 24. März 2018 an Singapore Airline übergeben. © Boeing

Boeing hat das erste Exemplar der Boeing 787-10, der längsten Version des Boeing-Dreamliner, am Samstag an den Erstkunden Singapore Airlines (SIA) übergeben. Rund 3.000 Menschen wohnten diesem Ereignis in Charleston, im US-Bundesstaat South Carolina, bei. Die Fluggesellschaft des asiatischen Stadtstaates Singapur hat insgesamt 49 Boeing Exemplare der neuesten Dreamliner-Version bestellt. Das von zwei Rolls-Royce Trent 1000 angetriebene Großraumflugzeug hat eine typische Kapazität von 330 Passagieren – 40 mehr als die nächstkleinere Version 787-9 – und eine Reichweite von 6.430 nautischen Meilen (11.908 Kilometer).

Die zweite Boeing 787-10 für Singapore Airlines ist ebenfalls fertig und wird in wenigen Tagen an Singapore Airlines ausgeliefert. © Boeing

„Es ist eine Ehre für uns, die weltweit erste Airline zu sein, die dieses beeindruckende Flugzeug übernimmt“, sagte Goh Choon Phong, Hauptgeschäftsführer (CEO) von Singapore Airlines. Er führte weiter aus: „Die 787-10 ist ein großartiges Meisterwerk an Ingenieurskunst und ein wirkliches Kunstwerk. Sie ist ein wichtiges Element unserer Wachstumsstrategie, dass es uns ermöglicht, unser Netzwerk zu vergrößern und unseren Flugbetrieb zu verstärken.“ 

SIA betreibt alle drei Dreamliner-Versionen

Die Singapore Airlines-Gruppe – inklusive der Billigtochter Scoot – ist die erste Airline-Gruppe der Welt, die alle drei Dreamliner-Versionen, die 787-8, 787-9 und 787-10 betreibt.

Singapore Airlines wird das Flugzeug im April auf kürzeren Flügen wie zum Beispiel nach Bangkok und Kuala Lumpur einsetzen, damit die Crews Flugzeit und Landungen auf dem neuen Muster sammeln können, ab Mai wird die 787-10 dann auf der Strecke Singapur – Osaka (Japan) und Singapur – Perth (Australien) zum Einsatz kommen.

Die erste 787-10 für Singapore Airlines ist das Flugzeug mit dem Kennzeichen 9V-SCA. Sie hat ihre Testflüge beendet. Zwei weitere Exemplare des Musters, die 9V-SCB und 9V-SCC, sind bereits fertiggestellt, aber noch nicht geflogen. Während der Übergabe-Zeremonie in Charleston zeigte der Hersteller die 9V-SCC, die aber gestern nicht übergeben worden ist.

Die 787-10 wird ausschließlich im Boeing-Werk in Charleston in South Carolina gebaut, während ihre beiden kleineren Schwestern auch in Everett endmontiert werden. Grund dafür ist ihre Rumpflänge. Die Rumpfsektionen sind zu lang, und passen nicht in die modifizierte Boeing 747 Dreamlifter. Deswegen findet die Übergabe dieser Flugzeuge an Kunden auch in Charleston statt. Die 787-10 war der erste von Boeing entwickelte Verkehrsjet, dessen Erstauslieferung nicht in Seattle oder in Everett erfolgte. Zuvor war nur die Boeing 717, die Boeing als MD-95 im Rahmen der Unternehmensfusion von McDonnell Douglas in sein Portfolio integriert hatte, in Long Beach an Kunden übergeben worden.

Volker K. Thomalla

 

 

Weitere Beiträge zur Boeing 787-10 Dreamliner:

Die Boeing 787-10 ist jetzt EASA-zugelassen

Dubai Airshow: Emirates bestellt 40 Boeing 787-10 Dreamliner

Boeing 787-10 Dreamliner startet zum Erstflug

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.