Homepage » Luftverkehr » Boeing Pilot Outlook: 763.000 neue Piloten bis 2039 gesucht

Boeing Pilot Outlook: 763.000 neue Piloten bis 2039 gesucht
premium

Auch wenn derzeit in Europa kaum eine Passagier-Airline neues Cockpitpersonal sucht, so gibt es dennoch mittel- und langfristig eine gute Beschäftigungsperspektive. Die neueste globale Personalbedarfsprognose von Boeing über die nächsten 20 Jahre fällt zwar niedriger aus als noch vor einem Jahr, ist aber nicht so schlecht, wie man angesichts der aktuellen Situation vermuten könnte.

27.10.2020

Boeing sieht zwischen 2020 und 2039 einen Bedarf von 763.000 neuen Piloten für die Verkehrsluftfahrt und die Business Aviation. © Depositphotos.com

Angesichts der regelmäßigen, aktuellen Schreckensmeldungen aus dem Passagierluftverkehr ist es sinnvoll, einen Schritt zurückzutreten und langfristige Trends zu erfassen zu analysieren, um die momentane Situation – die für die Passagier-Airlines alles andere als rosig ist – besser einordnen zu können. Derzeit ist der Bedarf an neuen Cockpit- und Kabinencrews – mit Ausnahme von China – weltweit extrem gering. Auch Techniker, die Passagierflugzeuge instandhalten, haben schlechtere Karriereperspektiven als noch vor einem Jahr. Aber bleibt das so oder verschlimmert es sich sogar...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.