Homepage » Luftverkehr » British Airways will den Jumbo Jet noch bis 2024 betreiben

British Airways will den Jumbo Jet noch bis 2024 betreiben

British Airways will ihre letzte Boeing 747-400 im Februar 2024 außer Dienst stellen. Als Ersatz für den Jumbo Jet sollen Langstrecken-Twinjets wie die Boeing 777, Boeing 787 und Airbus A350 beschafft werden.

10.11.2017

British Airways wollte die Boeing 747 noch bis 2024 betreiben. © Nick Morrish/British Airways

British Airways (BA) ist mit 36 Exemplaren heute der größte Betreiber der Boeing 747-400. Der BA-Finanzvorstand Steve Gunning verriet jetzt im Rahmen einer Investorenkonferenz am 3. November die Pläne der Airline für den Jumbo Jet. Gunning sagte, dass Flugzeuge der neuesten Generation 30 Prozent effizienter seien als der Airliner-Klassiker von Boeing. Er führte aus, dass BA in den nächsten fünf Jahren eine jährliche Kosteneinsparung von 150 Millionen Pfund Sterling (200 Millionen Euro) allein beim Treibstoff erwarte, wenn die 747-Flotte ausgemustert...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen. Er hat mehr als 40 Jahre für der CAA-NL gearbeitet, sein letzter Job war Inspekteur für Flugausbildung in den Niederlanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.