Homepage » Luftverkehr » Der erste JetBlue-Flug aus New York ist in Heathrow gelandet

Der erste JetBlue-Flug aus New York ist in Heathrow gelandet

JetBlue Airways hat ihre erste Transatlantik-Verbindung aufgenommen. Die Airline befliegt die Strecke von New York nach London und will ab Herbst auch von Boston aus nach Europa fliegen. Sie nutzt auf der Strecke ihre nagelneuen Airbus A321LR Single Aisle Jets.

13.08.2021

JetBlue hat am 12. August 2021 mit diesem Airbus A321LR den Transatlantik-Dienst zwischen New York und London-Heathrow. © JetBlue

Die US-Fluggesellschaft JetBlue Airways hat ihre Ankündigung in die Tat umgesetzt und bedient seit gestern die Strecke vom New Yorker John F. Kennedy Airport nach London-Heathrow. Auf dem Erstflug mit der Flugnummer B6 007 setzte die Airline einen nagelneuen Airbus A321LR ein, den die Fluggesellschaft erst am 29. April dieses Jahres in Empfang genommen hatte. Der Single Aisle Jet ist nach dem früheren Vorstandsvorsitzenden der Airline, Joel Peterson, benannt und landete gegen 10.00 Uhr Ortszeit auf dem Flughafen London-Heathrow....

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.