Homepage » Luftverkehr » Die Lufthansa Group sagt viermal „Yes to Europe“

Die Lufthansa Group sagt viermal „Yes to Europe“

Vier Flugzeuge von Airlines der Lufthansa Group fliegen im Vorfeld der Wahlen zum Europa-Parlament mit einem Slogan, der das klare Bekenntnis der Airline-Gruppe zu Europa widerspiegeln. Gestern wurden sie in Brüssel der Öffentlichkeit präsentiert.

14.05.2024

Yes to Europe prangt auf vier Flugzeugen der Lufthansa Group. In Brüssel waren alle vier A320 an einem Tag gemeinsam zu sehen. © Marc Brockmöller/Brussels Airlines

Es kommt nicht häufig vor, dass Fluggesellschaften politische Botschaften auf ihren Flugzeugen tragen. Jetzt hat die Lufthansa Group aber im Vorfeld der vom 6. bis zum 9. Juni stattfindenden Wahlen zum Europa-Parlament ein deutliches pro-europäisches Signal auf vier Airbus A320 lackieren lassen.

„Yes to Europe“

Am 13. Mai haben die zur Lufthansa Group gehörenden Airlines Brussels Airlines, Austrian Airlines, Eurowings und die Lufthansa Airlines selbst jeweils einen sonderlackierten Airbus A320 zum Flughafen nach Brüssel für einen besonderen Fototermin geschickt: Jedes Flugzeug ist auf dem Rumpfvorderteil mit dem Slogan „Yes to Europe“ (deutsch: „Ja für Europa“) und einem Kranz gelber Sterne lackiert worden.

Die Austrian Airlines hat die A320 mit dem Kennzeichen OE-LZO sonderlackiert, Eurowings die D-AENE, Brussels Airlines die OO-TCV und die Lufthansa die D-AIUC.

Bei der Veranstaltung mit 100 geladenen Gästen waren auch die Präsidentin des Europa-Parlaments, Roberta Metsola sowie der belgische Premierminister Alexander De Croo anwesend.

Carsten Spohr, der CEO (Hauptgeschäftsführer) der Lufthansa Group, sagte bei seiner Ansprache: „Bald werden Millionen von Bürgern die Gelegenheit haben, die Zukunft der Europäischen Union zu gestalten. Mehr denn je liegt es an uns allen, mit unserer Stimme bei der Europawahl für Demokratie und einen geeinten und freien Kontinent einzutreten. Dies ist die Voraussetzung für einen starken Standort und eine starke Wirtschaft.“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf X
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Lufthansa Group kauft Boeing 737 MAX und Airbus A220

LOT feiert Polen mit 787- und 737 MAX-Sonderlackierung

airBaltic hat das baltische A220-Trio nun komplettiert

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit 40 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Ein Kommentar

  • Heiko Link

    Dass politische Botschaften nicht häufig auf Flugzeugen zu finden sind, finde ich super! Gar keine fände ich noch viel besser! 👍 Für politische “Botschaften” hat mal einer das Wahlplakat erfunden … 😁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.