Homepage » Luftverkehr » Die Schweizer Germania startet als Chair Airlines durch

Die Schweizer Germania startet als Chair Airlines durch

Zum 1. Juli wird aus der Schweizer Germania Flug AG die Chair Airlines AG. Sie wird mit drei Airbus A319 an den Start gehen. Der erste Single-Aisle-Jet ist schon mit dem neuen Farbkleid versehen. Die Streckenstruktur soll wie bisher Warmwasserziele und Destinationen im ethnischen Verkehr umfassen.

12.06.2019

CH und Schweizer Kreuz: Die Chair Airlines kann und will ihre Schweizer Herkunft nicht leugnen. © Chair Airlines

Nach dem Konkurs der deutschen Fluggesellschaft Germania und dem anschließenden Aus für die Schweizer Tochtergesellschaft Germania Flug AG wird die Schweizer Tochter als Chair Airlines weiterleben. Gestern hat die Geschäftsleitung der neuen Airlines das Konzept und die Pläne der neuen Schweizer Airline vorgestellt. "Wir haben die vergangenen Monate dazu genutzt, unseren Neustart in die Wege zu leiten und mit einer neuen Marke frische Akzente im Schweizer Luftverkehr zu setzen", sagt Urs A. Pelizzoni, CCO und Verwaltungsrat der Chair Airlines.

Chair Airlines

[gallery...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen. Er hat mehr als 40 Jahre für der CAA-NL gearbeitet, sein letzter Job war Inspekteur für Flugausbildung in den Niederlanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.