Homepage » Luftverkehr » Emirates hat ihren 100. Airbus A380 übernommen

Emirates hat ihren 100. Airbus A380 übernommen

Die Fluggesellschaft Emirates hat heute im Auslieferungszentrum in Hamburg-Finkenwerder ihren 100. Airbus A380 übernommen. Das Flugzeug ist mit einer Sonderlackierung versehen, die an den Staatsgründer der Vereinigten Arabischen Emirate erinnert. 

3.11.2017

Der 100. Airbus A380 für Emirates ist mit einer speziellen Lackierung versehen, die an den Staatsgründer der Vereinigten Arabischen Emirates, Scheich Zayed bin Sultan Al Nahyan, erinnert. © Airbus

Emirates aus Dubai betreibt die größte Airbus A380-Flotte der Welt. Im Juli 2008 übernahm die Airline ihr erstes Exemplar, sechs Jahre später bereits ihr 50. Exemplar. Heute stieg die Zahl der von Emirates betriebenen Super Jumbos auf 100. Im Rahmen einer feierlichen Übergabe-Zeremonie auf dem Airbus-Werksflugplatz Hamburg-Finkenwerder übernahm heute morgen die Airline ihr 100. Exemplar. Das Flugzeug mit dem Kennzeichen A6-EUV und der Werknummer MSN239 flog am 20. Februar dieses Jahres erstmalig in Toulouse und wurde in Finkenwerder mit seiner...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.