Homepage » Luftverkehr » Emirates nimmt die A380 wieder in Betrieb

Emirates nimmt die A380 wieder in Betrieb

Rückkehr des Airbus A380 in den Liniendienst: Emirates wird sein Flaggschiff A380 ab dem 15. Juli wieder auf den Rennstrecken zwischen Dubai und London sowie Dubai und Paris einsetzen. Weitere Destinationen sollen folgen, allerdings abhängig von der Entwicklung der Nachfrage.

24.06.2020

Nach vier Monaten Zwangspause wegen der Covid-19-Pandemie wird Emirates den Linienflugbetrieb mit dem Airbus A380 ab dem 15. Juli 2020 wieder aufnehmen. © Emirates

Die Fluggesellschaft Emirates hat angekündigt, ihr Flaggschiff Airbus A380 wieder in Betrieb zu nehmen. Die in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) ansässige Airline verfügt über 115 Exemplare des Airbus-Riesenflugzeugs, von denen aber derzeit 93 geparkt sind. Ab dem 7. Juli erlauben die VAE wieder Geschäftsreisenden und Touristen die Einreise, ab dem 15. Juli setzt Emirates die A380 wieder auf den Strecken nach London-Heathrow und nach Paris Charles de Gaulle ein. Dass allerdings alle der 115 Flugzeuge in den Flugbetrieb zurückkehren werden, ist unwahrscheinlich, denn die Airline hatte schon im September vergangenen Jahres angekündigt, ihre Flotte auf 90 bis 100 Exemplare zu verringern. Mindestens eine A380 des Carriers steht derzeit als White Tail geparkt auf dem Dubai World Central Airport.

Bei den Kunden ist die A380 sehr beliebt

Adel Al Redha, der Chief Operating Officer (COO) von Emirates, sagte: „Die A380 ist bei unseren Kunden nach wie vor ein beliebtes Flugzeugmuster und bietet viele einzigartige Eigenschaften. Wir freuen uns, die A380 ab dem 15. Juli wieder an den Himmel zu bringen, um unsere Kunden auf Flügen nach London und Paris zu bedienen. Wir freuen uns darauf, nach und nach weitere A380-Destinationen anzubieten, abhängig von der Nachfrage. Die Erfahrung mit der A380 von Emirates ist in der Branche nach wie vor einzigartig, und obwohl wir die Dienstleistungen an Bord im Interesse der Gesundheit und Sicherheit unserer Besatzungen und unserer Kunden modifiziert haben, sind wir zuversichtlich, dass unsere Kunden es begrüßen werden, wieder mit diesem leisen, komfortablen Flugzeug zu fliegen.“

Ab dem 15. Juli nimmt Emirates auch wieder die Flüge zwischen Dubai und München auf, allerdings kommt auf dieser Strecke zunächst eine Boeing 777-300ER zum Einsatz und keine A380 wie vor Ausbruch der Covid-19-Pandemie.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Emirates setzt Passagierflüge aus und kürzt die Gehälter

Emirates tauscht 777X-Orders gegen 787-9-Aufträge ein

Emirates lässt die ersten beiden Airbus A380 ausschlachten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.