Homepage » Luftverkehr » FAA testet neue Technologie gegen Vogelschlag

Wie kann man Vogelschlag künftig vermeiden? Dieser Frage ist ein Forschungsprojekt bei der US-Luftfahrtbehörde FAA nachgegangen und hat ein relativ leicht umsetzbares und kostengünstiges Verfahren entdeckt, das auf Vergrämung setzt. Die Flugtests sind vielversprechend. Jetzt soll das Projekt ausgedehnt werden.

3.08.2022

Die US-Luftfahrtbehörde FAA erwartet eine Zunahme von Vogelschlägen in den nächsten Jahren. © V. K. Thomalla

Die Zahlen sind erschreckend: Zwischen 1988 und 2018 wurden durch Vogelschläge und Kollisionen mit Wildtieren nach Angaben der US-Luftfahrtbehörde FAA über 260 Fluggeräte zerstört und dabei 280 Menschen getötet. Und die Zahlen steigen: Zwischen 2000 und 2017 stieg die Zahl der berichteten Vogelschläge allein in den USA um 144 Prozent. Die FAA erwartet aufgrund der wachsenden Zahl von Drohnen und der erwarteten Einführung von eVTOL-Flugtaxis eine deutliche Steigerung von Vogelschlägen. Das berühmteste Beispiel für einen massiven Vogelschlag, der zum Totalverlust des...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.